Gefahrgutzug auf Autobahn eingesetzt

In der vergangenen Nacht kam es auf der Bundesautobahn 7 zwischen Bockenem und Dreieck Salzgitter zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen zwei LKW.
Einer der beteiligten LKW hatte Gefahrgut geladen.
Durch den Aufprall wurde ein Fass im hinteren Teil der Ladefläche beschädigt. Somit konnten ca. 200 Liter Benzol entweichen und gelangten auf die Fahrbahn.

Die Leitstelle alarmierte unter anderem zwei Gefahrgutzüge, sowie den ABC-Zug. Die Ortsfeuerwehr Bodenburg war hier mit dem HLF und 8 Kameraden im Einsatz. Der Kamerad Bernd Szlopsna nahm seine Funktion als Zügführer Gefahrgutzug Ost auf dem ELW1 wahr.

Im Verlauf wurde die Einsatzstelle abgesperrt, der Verkehr kam dadurch vollständig zum Erliegen. Nach Erkundung und Beteiligung des Umweltamtes, konnte das Gefahrgut mit einem Bindemittel abgestreut und anschließend aufgenommen werden.

Der Einsatz dauerte für uns von 01:21 Uhr bis 04:15 Uhr.
Wir wünschen unseren eingesetzten Kameradinnen und Kameraden heute einen besonders erholsamen Schlaf!

Alarmierung für den 1. Zug

Am 03.09. wurde zunächst der ELW1 und später der gesamte 1. Zug zu einem Brandeinsatz nach Detfurth alarmiert. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung aus dem Turm der St. Gallus Kirche. Weitere drei Züge waren hier bereits beim Eintreffen des 1. Zuges im Einsatz.Es handelte sich also um eine ausgedehnte Lage mit vier Zügen, welche sich im weiteren Verlauf als unangekündigte Alarmübung unter der Regie des Stadtbrandmeisters darstellte.

Die Ortsfeuerwehr Bodenburg wurde an gleich drei Stellen tätig:
(1) ELW1: Örtliche Einsatzleitung
(2) TLF3000: Werfereinsatz auf den Kirchturm
(3) HLF10/6: Wasserförderung lange Wegstrecke

Der erste Zug der Stadtfeuerwehr wurde hierbei erstmals vom stellv. OrtsBM Christoph Schnelle geführt. Zusammen mit den Ortswehren Breinum und Östrum wurde eine Wasserförderstrecke von 540m mit einer Wasserentnahmestelle am offenen Gewässer (Lamme nähe Solebad) durchgeführt.

Ereignisreicher Donnerstag

Am Donnerstag, den 29.08.2019 führte eine Etappe des Straßen-Fahrradrennens „Deutschland Tour“ auf dem Weg von Hannover nach Halberstadt auch durch den schönen Flecken Bodenburg.
Einige Kameradinnen und Kameraden der Ortswehr haben sich hier als Helfer für die Verkehrssicherung engangiert. Da es sich nicht um eine offizielle Aufgabe der Feuerwehr handelte, war man froh auf eine Reihe von Freiwilligen zurückgreifen zu können.
Noch vor dem Start der Etappe in Hannover kam es zu einer kurzen, aber intensiven Unwetterlage. Wir wurden hier zu eine Überflutung in die Teichstraße alarmiert.Die Straßenabläufe konnten die Wassermassen nicht fassen. Wir sperrten den Bereich ab und befreiten die Einläufe von Laub, damit die Straße schnell wieder passierbar wurde.

Kinder- und Jugendfeuerwehr zum Jubiläum in Heinde BÖB gewinnt Wettbewerb

Anlässlich des Jubiläums der Kinder- und Jugendfeuerwehr Heinde nahmen die Kinderfeuerwehr BÖB (Bodenburg-Östrum-Breinum) und die Jugendfeuerwehr Bodenburg an einem Orientierungsmarsch durch Heinde teil. Es waren 8 Kinderfeuerwehren und 9 Jugendfeuerwehren am Wettbewerb beteiligt.Bei herrlich warmen Wetter mussten an 8 Stationen verschiedene spaßige Spiele mit und ohne Wasser absolviert werden. Am Ende belegten bei der Wertung der Kinderfeuerwehren unsere Jüngsten einen tollen 1. Platz und erhielten einen Pokal. In der Wertung der Jugendfeuerwehren erreichte unsere mit einem Durchschnittsalter von 11,4 Jahren auch noch sehr junge Gruppe einen guten 4. Platz. Jeder Teilnehmer durfte noch zusätzlich eine „Süße Tüte“ mit nach Hause nehmen.
Wir danken der Feuerwehr Heinde für diesen tollen Nachmittag !

Gute Stimmung im Seilgarten Hannover-Eilenriede

Die Jugendfeuerwehr Bodenburg mit Unterstützung unseres Fördervereins fuhr gemeinsam mit der St.Johannis-Stiftung im Rahmen des Ferienprogramms der Stadtjugendpflege in den Seilgarten in Hannover-Eilenriede.

27 Jugendliche und Betreuer aus Bodenburg und Umgebung machten sich um die Mittagszeit auf in Richtung Hannover. In 6er-Gruppen aufgeteilt, konnten sich die Jugendlichen dort unter pädagogischer Aufsicht und Betreuung drei Stunden lang in 5 bis 20 m Höhe von Baum zu Baum schwingen oder an Strickleitern und Hängebrücken einzeln oder gemeinsam entlang hangeln … notfalls auch über Kopf! Hierbei stand die Sicherheit jedoch an erster Stelle. Mit Helm und Sicherheitsgurten ausgestattet mussten das eine oder andere mal auch Ängste überwunden werden, um die Aufgaben zu erfüllen und um letztendlich ein echtes Erfolgserlebnis zu verspüren.

Die Betreuung bei der Fahrt übernahmen Jugendfeuerwehrwart Siggi Schön und die Betreuerinnen der Jugendfeuerwehr Dunja Müller und Fancine Kärger.

Erfolgreiche Teilnahme am 1. Bubble-Soccer Turnier

Der MTV Bodenburg richtete am Samstag, den 22. Juni 2019 das erste Bubble-Soccer Turnier aus. Insgesamt 12 Mannschaften nahmen teil und spielten um den Sieg. Bei schönem und sehr warmem Wetter ging es darum, möglichst viele Tore gegen die gegnerische Mannschaft zu erzielen. Hindernis? Eine aufblasbare Kugel, in welcher der Spieler steckt und mit wenig Sicht auf das Spiel und Spieler versucht, den Ball in das Tor zu befördern. Regeln? Nur nicht von hinten Schubsen. Die enormen Anstrengungen und die entstehende Hitze in den Bällen erlaubte eine Spielzeit von 8 bis 10 Minuten pro Spiel.

Die Mannschaft der Feuerwehr trat unter dem Namen ‚1. FC Feuerpatsche‘ an. Der Teamkapitän -Jens Steinwedel- gab vor Turnierbeginn ein kurzes Statement: „Uns kann schnell die Luft ausgehen.“

Gleich das erste Spiel konnte, aufgrund des nicht angetretenen Gegners, mit 5:0 gewonnen werden. Im zweiten Spiel stieß der 1. FC Feuerpatsche an seine Grenze. Die Handballer der SV Eintracht Bad Salzdetfurth, der spätere Sieger des Turniers, war deutlich überlegen. Das Spiel war holprig und teilweise unkoordiniert. Nur dem engagierten Teamkapitän war es durch seine Oliver Kahn Gedächtnisparaden zu verdanken, dass es kein zweistelliges Ergebnis geworden ist.

Der 1. FC Feuerpatsche stellte hierauf seinen Kader um. Extra eingesetzte Scouts und die dadurch gewonnen Erkenntnisse, neben einer klaren Struktur und Aufstellung, führten im dritten Spiel zu einem verdienten Sieg. Nils Fischer, welcher einst wie Jürgen Klinsmann auftrat, erzielte zwei wichtige Tore. Auch Abwehrass Maulwurf erzielte in Philipp Lahm Manier ein Traumtor. Maulwurf kommentierte das Spiel und sein Tor: „Die Luft, die nie drin war, ist raus ausm Spiel:“

Alles in Allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung, an welcher wir sehr gern mitgespielt haben. Wir bedanken uns beim MTV Bodenburg, den Organisatoren und den „gegnerischen“ Spielern.

Jugendfeuerwehr mit toller Leistung in Bad Pyrmont

Die Jugendfeuerwehr hatte sich mit einer Punktzahl von 1387 beim Kreisentscheid das Ticket zum Bezirkswettkampf in Bad Pyrmont gesichert. Hier konnte heute die Punktzahl noch weiter auf 1392 gesteigert werden. Damit liegt die Bodenburger Jugend im guten Mittelfeld auf dem 37. Platz der 64 Teilnehmer.

Auf den ersten Plätzen siegten Giesen 1420 (3. Platz), Laderholz 1426 (2. Platz) und Möllenbeck-2 1430 (1. Platz).
Der geringe Punktabstand zeigt, wie weit vorne wir hier mitgespielt haben!

Gratulation an die Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr und ein großes Dankeschön an das Betreuerteam für die Weltklasse-Nachwuchsarbeit!

Löschrucksäcke für BÖB`s Löschzwerge

Erwartungsvoll schauen die Kinder der Kinderfeuerwehr Bodenburg Östrum Breinum auf das Geschenk für sie im braunen Karton. Die Freude ist groß als zwei Kinderlöschrucksäcke vom Flohmarktteam Breinum überreicht werden.
Bei der anschließenden Löschübung werden sie dann gleich ausführlich getestet. Feuerwehrarbeit nicht nur theoretisch zu vermitteln, sondern den Kindern auch die Möglichkeit zu geben, sie praktisch zu erfahren ist nicht immer einfach. So muss man vor allem immer auf die körperliche Leistungsfähigkeit der Kinder achten.
Mit den Kinderlöschrucksäcken haben wir nun die Möglichkeit das theoretisch vermittelte Wissen auf kindgerechte Weise zu praktizieren. Nach dem ausführlichen Test der Löschzwerge steht fest, die Löschrucksäcke sind super und werden nun regelmäßig zu Übungsdiensten eingesetzt. 23 Mädchen und Jungen sind derzeit Mitglied in der Kinderfeuerwehr BÖB.

ELW: Wohnmobil droht abzustürzen

Um 01:04 Uhr gab es eine weitere Alarmierung für den ELW nach Wesseln. Ein Wohnmobil war nahe des Flugplatzes in Notlage geraten und musste geborgen werden. Der ELW unterstützte hierbei den Einsatzleiter mit Informationen und stellte die Kommunikation mit Polizei, Rettungsdienst und eigenen Kräften her.

http://www.hildesheimer-allgemeine.de/nachrichten-region/article/mit-wohnmobil-am-segelflugplatz-in-wesseln-festgefahren.html