Jugendfeuerwehr Jahreshauptversammlung 2016

Jugendfeuerwehrwart Siegmund Schön konnte bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr neben den Mädchen und Jungen, auch Ortsbürgermeister Heinrich Schrell jun., Ortsbrandmeister Mathias Mörke, Kommandomitglieder und besondere Förderer der Jugendwehr begrüßen. Der Stadtbrandmeister Matthias Bellgardt und sein Stellvertreter ließen sich entschuldigen.

In seinem 36. Tätigkeitsbericht berichtete Siegmund Schön, dass die Mitgliederzahl in 2016 mit 18 Jugendlichen, davon 14 Jungen und 4 Mädchen, stabil ist. An 74 Tagen war die Jugendfeuerwehr aktiv und bei vielen Wettbewerben wurde der hervorragende 4. Platz gemietet, auch wenn man sich das eine oder andere Mal geärgert hat, weil es nicht für das Treppchen gereicht hat. Das traditionelle Pfingstzeltlager, das Wintercamp, Kreiszeltlager in Hildesheim, Brandabschnittszeltlager in Bockenem, der Besuch im Heidepark, Hochseilgarten, Schlittschuhlaufen und verschiedene Turniere rundeten das Jahr 2016 ab.

Das JFW-Jahr 2017 wird dann mit der Tannenbaumsammlung am 14. Januar beginnen. Als Besonderheit wird im Jahr 2017 das Abschnittszeltlager in Grömitz an der Ostsee stattfinden.

Zum Abschluss bedankte sich Siegmund bei seinen Stellvertretern, die in den letzten Wochen kurzfristig und überraschend einige Aufgaben von ihm selbst übernehmen mussten. Auch den weiteren Betreuern danke er, denn ohne deren Hilfe u.a. Zeltlager nicht durchführbar wären.

jf_jhv2016_01

Ein besonderer Dank richtete Siegmund an Elke Grossmann, die sich in den Feuerwehrruhestand verabschieden wird. Seit 1990, mit der Aufnahme von Mädchen in die Jugendwehr, stand Elke für die Jugendwehr bereit. Elke wurde mit verschiedenen Jugendfeuerwehr Ehrungen in dieser Zeit bedacht und hat im Kreiswertungsgericht bis heute mitgewirkt. Als Zeichen des Dankes überreichte Siegmund mit seinen Stellvertretern einen Blumenstrauß.
Die Grußworte wurden vom Ortsbürgermeister Heinrich Schrell jun. eröffnet. Er war beeindruckt von der Motivation der Jugendlichen und der geleisteten Arbeit und hofft, dass alle Jugendlichen irgendwann in der aktiven Wehr wieder zu finden sind.
Zum Abschluss der Grußworte dankte der Ortsbrandmeister Mörke den Betreuern und dem Jugendfeuerwehrwart für die in 2016 erbrachte Arbeit im Jugendbereich. Er stellte die sehr wichtige Arbeit der Jugendfeuerwehr heraus, die die Grundlage für eine leistungsstarke Feuerwehr für die Zukunft darstellt.
Nach den Grußworten wurde die Siegerehrung der verschiedenen durchgeführten Wettbewerbe vorgenommen.

 

Der Pokal für die meisten Dienstbeteiligungen ging an diesem Jahr an Francine Kärger.
Zum Abschluss wurde das traditionelle Bingo gestartet, bei dem wieder alle viel Spaß hatten, bevor der Abend zu Ende ging.

 

jf_jhv2016_03

Jugendfeuerwehr im Jahr 2016