Christoph Schnelle zum neuen Ortsbrandmeister gewählt

Christoph Schnelle, bisher vier Jahre stellvertretender Ortsbrandmeister, wurde als Nachfolger von Jens Steinwedel gewählt, welcher aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr für das Amt zur Verfügung stand. Zum neuen Stellvertreter wurde Lars Könnecke gewählt.

Normalerweise wird die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bodenburg im Januar eines jeden Jahres durchgeführt. Durch die Pandemie, wie auch damit einhergehenden Verordnungen, konnte im vergangenen Jahr keine ordnungsgemäße Hauptversammlung abgehalten werden. Jahresrückblicke der einzelnen Abteilungen sowie Berichte, Ehrungen, Beförderungen und Wahlen konnten nicht durchgeführt werden.

Das Kommando der Wehr hatte gehofft, dass sich die Lage verbessert und hat die Versammlung auf den 19. März 2022 verlegt und zur Jahreshauptversammlung in das Feuerwehrhaus geladen. Jedoch musste die Versammlung aufgrund der pandemischen Lage kurzfristig online durchgeführt werden. Turnusgemäß wären bereits 2021 die Mitglieder des Ortskommandos (Schrift-, Geräte- und Atemschutzgerätewart sowie der Sicherheitsbeauftragte) neu gewählt worden. Sowie durch Amtsniederlegung Ortsbrandmeister und Stellvertreter in diesem Jahr.

Die Wahlen des Ortskommandos konnten online -durch ein spezielles Tool- durchgeführt werden. Ortsbrandmeister und Stellvertreter wurden durch schriftliche Stimmenabgabe gewählt. Alle gewählten haben die Wahl angenommen.

Ehrungen und Beförderungen konnten nicht durchgeführt werden, werden aber schnellstmöglich im geeigneten Rahmen nachgeholt.

Ein besonderer Dank gilt den scheidenden Mitgliedern des Kommandos und vor allem Jens Steinwedel für das Engagement in den vergangenen Jahren.

Neben dem Geschehen der vergangenen Jahre und den Wahlen, galt auch ein Blick den zukünftigen Herausforderungen und Projekten. Zum einen stehen nach über zwei Jahren Pandemie wieder die Aus- und Weiterbildung der Kameraden in einem besonderen Fokus. Zum anderen baut die Wehr in Eigenregie eine neue Fahrzeughalle für einen Mannschaftstransportwagen (MTW) an das Feuerwehrhaus an. Sämtliche Planungs- und Bauleistungen werden durch die Ortswehr getragen und organisiert. Dies erfordert ein hohes Engagement der Kräfte. Der MTW wird derzeit durch die Stadt Bad Salzdetfurth beschafft, war anhand des Brandschutzbedarfsplanes bereits für 2021 eingeplant. Am Bauvorhaben beteiligt sich die Stadt Bad Salzdetfurth mit einem Teil der Kosten.

Gemeinsam mit dem Musikzug Bodenburg bereitet die Wehr derzeit intensiv ein großes Zeltfest für das kommende Jahr vor. Hierzu hat man sich bereits auf das Wochenende 2. bis 4. Juni 2023 verständigt. Das Rahmenprogramm wird in einem eigens gegründeten Festausschuss entworfen und wird zum geeigneten Zeitpunkt bekanntgegeben.

P.Sobotta, Schriftführer

Dauereinsatz am Orkanwochenende

Das vergangene Orkanwochenende hat die Aktiven der Bodenburger Ortswehr besonders gefordert.

In der Zeit vom 17. bis 19. Februar 2022 wurden insgesamt 15 Einsatzstellen abgearbeitet. Darunter zunächst 11 Mal das Stichwort Sturmschaden mit abgedeckten Dächern, umgestürzten Bäumen auf Straßen, Gleisen und Gebäuden. Aber auch zwei Brandeinsätze, eine Trageunterstützung für den Rettungsdienst und die Einsatzabschnittsleitung der Sturmlage am 18.02. für das südliche Stadtgebiet wurden gemeistert.

Besonders kniffelig war der erste Sturmschaden, bei dem ein Baum in eine Stromleitung stürzte. Nach Abschaltung des Stroms musste hier zunächst ein Strommast gefällt werden, um um die Leitungen zu entlasten. Während sämtlicher Einsätze dauerte der Sturm weiter an, sodass ein besonderes Augenmerk auf der eigenen Sicherheit lag.

Zwischen den einzelnen Einsätzen verging oft nur sehr wenig Zeit, sodass ein Großteil der Einsatzkräfte nur sporadisch an den Arbeitsplatz oder nach Zuhause zurückkehren konnte, bevor es mit dem nächsten Alarm wieder los ging.

Umso größer war die Freude über den Zuspruch aus der Bevölkerung, hier sei eine großzügige Spende von drei Partypizzen durch Simone und Matthias Ossenkop beispielhaft erwähnt.

Ortsbrandmeister Steinwedel freut sich: „So gut wurden wir bisher selten verpflegt, ich bin zugleich stolz auf die hohe Einsatzbereitschaft und den Teamgeist meiner Wehr!“.

Besuch bei der Jugendfeuerwehr Bodenburg

Am vergangenen Übungsabend der Jugendfeuerwehr hatte sich zweimal Besuch angekündigt:

Zunächst kamen Rettungsassistentin Tanja Meier und Rettungssanitäterin Yvonne Noack von der Rettungswache des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) in Sehlem mit einem ihrer Rettungswagen (RTW). Beide nahmen sich sehr viel Zeit, um den RTW den Jugendlichen vorzustellen und die Funktion der Gerätschaften und Hilfsmittel in praktischer und theoretischer Form zu erklären.

Noch während des interessanten Vortrages trafen Bodenburgs Ortsbürgermeister Heinrich Schrell jun. und sein Stellvertreter Lothar Blümchen im Feuerwehrhaus ein und hörten sich zunächst aufmerksam die Ausführungen über Einsatzmöglichkeiten des RTW an.

Beide hatten im Januar diesen Jahres eine Tannenbaumsammelstelle an der Turnhalle eingerichtet, da die Jugendfeuerwehr ihre Weihnachtsbaumsammlung aus Coronagründen nicht durchführen durfte. In der aufgestellten Sammeldose lag anschließend ein Betrag von EU 500,00 , der nun von den Beiden an die Jugendfeuerwehr übergeben wurde.

Vielen herzliche Dank an Tanja und Yvonne für die umfangreichen Erläuterungen und an Heiner und Lothar für den Spendenbetrag.

Leistungsspange errungen

Nach dem 1,5-jährigen Lockdown und der unfreiwilligen Pause hat auch die Jugendfeuerwehr Bodenburg ihren Dienst wieder aufgenommen. Einer der ersten Ausbildungsdienste war die Vorbereitung zum Erwerb der Leistungsspange, die höchste Auszeichnung innerhalb der Jugendfeuerwehr.

Hierfür müssen als Gruppe insgesamt 5 Aufgaben erfüllt werden. Neben einem ordnungsgemäß vorgetragenen Löschangriff (mit offener Wasserentnahmestelle und der Vornahme von drei C-Rohren) mussten ein 1.500m Staffellauf, eine Schnelligkeitsübung

(8 C-Schläuche sind fachgerecht und ohne Verdrehung zu verlegen) und ein Kugelstoßen (mit einer zu erzielenden Gesamtweite als  Gruppe) erfolgreich absolviert werden. Zum Abschluss war noch eine „Halbstündige Fragestunde“ zu überstehen, 

bei der Feuerwehrtechnik und allgemeine politische und jugendpolitische Fragen zu beantworten waren.  

Die Abnahme der Leistungsspange fand in diesem Jahr unter Coronabedingungen in Hildesheim-Itzum statt.

Alle Aufgaben wurden hervorragend gemeistert, sodass an Cilina Böhme, Lana Herzog, Jeremy  Gille, Jonas Könnecke und Jörn Matthiesen die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr verliehen wurde. Herzlichen Glückwunsch!!!

Die Gruppe wurde vervollständigt durch Tobias Köneke und drei Kameraden der Jugendfeuerwehr Heinde.

Prüfungstag bei der Truppmannausbildung

Heute ist bereits Prüfungstag bei der dreiwöchigen Truppmannausbildung im Stadtgebiet Bad Salzdetfurth. Wir wünschen den neunzehn Teilnehmern, drei davon aus Bodenburg, viel Erfolg bei der Prüfung! Stadtausbilder Bernd Szlopsna zeigte sich vor Beginn der Prüfungen zuversichtlich: „Wir haben tolle Leistungen der Teilnehmer gesehen, ich mache mir daher über die Prüfungen keine Sorgen!“.

Unsere kameradschaftliche Anteilnahme gilt derweil den verstorbenen Einsatzkräften, sowie den betroffenen Opfern der Wetterkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Als äußeres Zeichen unserer Trauer wurde an unseren Fahrzeugen, sowie unserem Profilbild der Trauerflor angebracht.

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!

Feuerwehr Bodenburg erwacht aus dem Lockdown-Winterschlaf

Der vergangene Herbst, der Winter und das Frühjahr waren auch für die Kamerad*innen der Feuerwehr Bodenburg eine triste Zeit. Ausbildungsdienste oder andere Treffen am Feuerwehrhaus waren aufgrund der hohen Inzidenzen einfach nicht möglich bzw. sogar verboten. Wir haben diese lange Zeit überstanden, indem wir Online-Übungsdienste und Besprechungen, sowie Treffen in Kleingruppen durchgeführt haben. Zu Weihnachten hat unser Förderverein die Aktiven und Alterskameraden an der Haustür mit einem Präsent überrascht… viel mehr Aktivitäten gab es kaum zu verzeichnen.Das Einsatzgeschehen lief ungemindert weiter, so hatten wir seit Jahresbeginn bis heute 20 Alarmierungen zu verzeichnen. Allein an diesem Wochenende galt es eine Ölspur und einen Sturmschaden zu beseitigen.Ab der kommenden Woche wollen wir nun wieder durchstarten, fahren den Übungsdienst hoch und können uns dazu endlich wieder am Feuerwehrhaus treffen! Alle sind sehr motiviert und können die ersten Ausbildungsstunden am Strahlrohr, oder mit Schere und Spreizer kaum erwarten.Ganz aktuell befinden sich weiterhin drei „Auszubildende“ in der Truppmannausbildung und zwei Nachwuchs-Führungskräfte absolvieren online Ihren Gruppenführer-Lehrgang.Ab sofort gibt es hier also wieder regelmäßig – gute Neuigkeiten – zu berichten, bleibt am Ball und danke für Eure Unterstützung!

Gewitter hält Retter in Atem

Vergangene Nacht sind wir gleich zu drei Einsatzstellen ausgerückt. Andauernde Gewitter mit ergiebigem Regen haben in Teilen der Ortschaft die Kanalisation überlastet. Hierdurch kam es zu Wassereinbrüchen in mehreren Kellern im Bereich der Finkenhütte und der Schlesierstraße.Am heutigen Morgen rückten wir noch einmal aus – die Bewohnerin eines Einfamilienhauses hatte das Wasser erst am Morgen entdeckt und wurde davon überrascht.

TLF bei Waldbrand in Graste eingesetzt

Am gestrigen Montag wurde unser Tanklöschfahrzeug zu einem Waldbrand-Einsatz in Graste hinzugezogen.Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung im Waldgebiet oberhalb der Ortschaft. Die erstausrückenden Kräfte konnten den Brand auf etwa 500 qm Fläche bestätigen und forderten einen weiteren Löschzug, sowie mehrere Tanklöschfahrzeuge für die Wasserversorgung nach.Wir versorgten das HLF 20 der Feuerwehr Lamspringe im Pendelverkehr mit Löschwasser. Der Brand konnte nach kurzer Zeit kontrolliert und abgelöscht werden.Aufgrund der hohen Waldbrand-Gefahr hat unterdessen der Feuerwehr-Flugdienst Niedersachsen am 18.04. seinen Flugbetrieb aufgenommen. Es werden nun täglich Beobachtungsflüge durchgeführt, um Wald- und Flächenbrände frühzeitig erkennen zu können.

🚒FEUERWEHR STAY HOME CHALLENGE 🏠

Wir wurden von der Jugendfeuerwehr Barienrode nominiert, vielen Dank dafür😀👍Die Jugendfeuerwehr Bodenburg startet nun gegen die Langeweile und zur Minimierung des Infektionsrisikos die FEUERWEHR STAY HOME CHALLENGE.Wir hatten 24 Stunden Zeit eine Collage aus den Fotos unserer Jugendfeuerwehrmitglieder zusammen zustellen und den Satz „Wir halten zusammen und bleiben Zuhause! Macht mit!“ kreativ zu gestalten.Da wir diese Aktion klasse finden und möchten, dass diese weiter verbreitet wird, nominieren wir:Jugendfeuerwehr der Freiwillige Feuerwehr GrasdorfWir fordern Euch auf ein kreatives Zeichnen zu setzen, um das Infektionsrisiko zu reduzieren.Ihr habt nun ebenfalls 24 Stunden Zeit ein Foto zu posten ☺️

#WIRGEGENCORONA #BLEIBTGESUND #WirBleibenZuhaus #StayAtHome

Gemeinsam sind wir stark, auf geht’s!💪Bleibt alle gesund!

Dienstbetrieb eingestellt/Osterfeuer abgesagt

Aufgrund der aktuellen Lage betreffend der Pandemie „Coronavirus“ haben wir auf Weisung der Stadtverwaltung unseren regulären Dienstbetrieb eingestellt. Dies betrifft sämtliche Ausbildungsdienste, Versammlungen und Veranstaltungen von Einsatzabteilung, Jugend- und Kinderfeuerwehr, Musikzug und Altersabteilung. Diese Maßnahmen gelten bis auf Weiteres, sind daher zeitlich nicht begrenzt und werden anhand der Lage ständig neu bewertet. Ebenfalls wurde das Osterfeuer 2020 ABGESAGT. Strauchschnitt-Annahmen finden nicht statt – „Wildanlieferungen“ sind verboten und werden zur Anzeige gebracht.

Wir bitten um Verständnis, nicht zuletzt geht es um die Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit, denn der Einsatzbetrieb geht natürlich weiter.
Bleibt gesund!