Ortsbrandmeister Steinwedel befördert

Die Ortsfeuerwehr Bodenburg gratuliert ihrem Ortsbrandmeister Jens Steinwedel zur Beförderung.
Im Rahmen der Stadtkommandositzung am 26.03.2018 in Östrum wurde der Kamerad aufgrund seiner neuen Tätigkeit zum Brandmeister befördert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterhin wurden der bisherige OrtsBM Mathias Mörke und Stellvertreter Carsten Hallmann offiziell aus ihren Ämtern verabschiedet.

Zu diesem Thema passend das Motto des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachen in 2018: „Tradition und Gegenwart“.

ASB Rettungswagen zu Gast in Bodenburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der heutige Ausbildungsdienst zum Thema Erste Hilfe bzw. patientenorientierte Rettung wurde begleitet von einer freundlichen Rettungsdienstbesatzung der ASB Wache Sehlem.
Die Kameraden der Ortswehr konnten sich einen Überblick über die medizinische Ausstattung des erst 3 Monate alten Rettungswagens mit einem Anschaffungswert von 200.000 € machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Zusammenarbeit mit dem stellv. Leiter der Rettungswache Kai Jessel besprach der stellv. OrtsBM Christoph Schnelle das Vorgehen der patientenorientierten Rettung an einem PKW.
Es wurde ein Frontalunfall angenommen und die Rettung unter Zuhilfenahme aller technischen Möglichkeiten schematisch durchgespielt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu guter Letzt ließ es sich der OrtsBM Jens Steinwedel nicht nehmen, selbst einmal Platz in dem nagelneuen Rettungswagen zu nehmen. Vielen Dank an den ASB für den Besuch bei uns in Bodenburg!

 

 

Braunkohlwanderung 2018

 
Der Einladung zur traditionellen Braunkohlwanderung von Feuerwehr und Förderverein sind in diesem Jahr 85 Personen gefolgt. Ortsbrandmeister Jens Steinwedel konnte um 10:00 Uhr bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen um die -8 Grad zahlreiche Wanderer begrüßen. Der Rest zog es vor, erst zum Essen in Almstedt hinzu zu kommen. Pünktlich startete die Wandergruppe in Richtung Almstedt. Die Wanderung führte im ersten Abschnitt von Bodenburg nach Evensen zur Harbarnsener Hütte. Bei der obligatorischen Pause oder auch Stärkungsrast genannt warteten bereits die Kameraden W. Grossmann und L. Könnecke auf die Wanderer. In der Pause waren Glühwein, heißer Kakao und wenige kalte Getränke gefragt. Der 2. Abschnitt führte über Sehlem über das Kamel nach Almstedt. Gegen 13:00 Uhr erreichten die Wanderer die Gaststätte Meine, wo die restlichen Teilnehmer bereits auf die Wanderer warteten.

Die Wanderung hatte ein entsprechendes Hungergefühl bei den Teilnehmern hinterlassen. So fand der schmackhafte Braunkohl mit Brägenwurst, Bauchfleisch und Kartoffeln schnell am Buffet reißenden Absatz. Für alle die dieses traditionelle Gericht nicht bevorzugten wurden alternative Essen angeboten. Im Anschluss an das Essen unterhielt der Musikzug der Freiweilligen Feuerwehr die Besucher mit traditionellen Märschen und moderneren Melodien.

Die Fahrbereitschaft erfüllte ihren Auftrag hervorragend und so konnten die letzten Gäste der diesjährigen Braunkohlwanderung gegen 18:30 Uhr im heimischen Bodenburg abgeliefert werden. Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer für das kameradschaftliche Miteinander an diesem Sonntag, sowie den Kameraden/innen die bei der Planung, der Versorgung und dem Transfer mitgewirkt haben.

 
 

 

Mörke übergibt nach 18 Jahren Führung an Steinwedel

Die Ortsfeuerwehr Bodenburg hat auf der Jahreshauptversammlung am 06.01.2018 den Weg für die Zukunft geebnet. Der amtierende Ortsbrandmeister Mathias Mörke bekleidete das Amt 18 Jahre, nachdem er zuvor schon verschiedene weitere Führungsaufgaben innerhalb der Wehr durchlaufen hatte. Durch die Übernahme des Amtes des Brandschutzabschnittsleiters Ost auf Kreisebene war es nun notwendig die Funktion des Ortsbrandmeisters in andere Hände zu legen. Auch sein Stellvertreter Carsten Hallmann kandidierte nicht erneut, nachdem er eine Amtszeit von 12 Jahren absolviert hatte. In der notwendigen Wahl hat die Wehr ihr Votum abgegeben, welches nun als Wahlvorschlag dem Stadtrat vorgelegt wird. Der Rat entscheidet dann über die Bestellung des Ortsbrandmeisters und Stellvertreters.

Für das Amt des Ortsbrandmeisters wurde Jens Steinwedel und für das Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Christoph Schnelle vorgeschlagen.

Beide Kameraden waren zuvor als Gruppenführer bzw. Stellvertreter in der Wehr tätig und konnten somit schon einen Teil der notwendigen Ausbildung und Erfahrung sammeln. Für die weiteren Posten des Ortskommandos wurden die bisherigen Funktionsträger einvernehmlich wiedergewählt.

Dem scheidende Ortsbrandmeister M. Mörke und seinem Stellvertreter C. Hallmann dankte die Wehr mit großem Applaus. Das Dienstälteste Kommandomitglied, der Jugendfeuerwehrwart Siggi Schön, hielt für beide Kameraden jeweils eine Laudatio. Hierin und bei einer anschließend vom neuen Ortsbrandmeister moderierten Bildershow wurde die Höhepunkte während der Amtszeit des Ortsbrandmeisters betrachtet. Gründung einer Kinderfeuerwehr und des Feuerwehr-Fördervereins, ein großes Zeltfest und viele Veranstaltungen zur Präsentation der Feuerwehrarbeit prägen die Dienstzeit. Die komplette Erneuerung des aus 3 Fahrzeugen und 2 Anhängern bestehenden Fahrzeugparks der Wehr, aber auch ein umfangreicher Anbau an das Feuerwehrhaus in Eigenleistung der Wehr konnten realisiert werden. In der Amtszeit des Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters wurde die Feuerwehr kontinuierlich zu einer Top-ausgestatteten und ausgebildeten Stützpunktfeuerwehr weiterentwickelt.

Der scheidende Ortsbrandmeister Mörke beglückwünschte das gewählte Führungsduo und wünscht der neuen Wehrführung für die Zukunft ein glückliches Händchen. Abschließend erklärte er seiner anwesenden Ortsfeuerwehr: „Es war mir eine Ehre Euer Ortsbrandmeister gewesen zu sein!“

Jens Steinwedel (links) hat das Amt des Bodenburger Ortsbrandmeisters von Mathias Mörke übernommen.
Foto: Vollmer

Danksagung erreicht Feuerwehr

Unseren Mitbürgern in der Not oder in Gefahrenlagen schnelle Hilfe zu leisten verstehen wir als unseren Auftrag und vielmehr noch als unsere Berufung.

Wenn dieses für uns selbstverständliche Wirken dann so herzlich gewürdigt wird, fühlen wir uns ganz besonders geschmeichelt!

Hintergrund:
Im Sturm Friederike befreiten wir eine Dame aus Ihrem von umgestürzten Bäumen eingeschlossenen PKW am Totenberg.

Herzlichen Dank für diese Danksagung!

 

Dachstuhlbrand vernichtet Wohnhaus in Hockeln

Am 19.01.2018 um 05:38 Uhr erfolgte eine Alarmierung für unseren ELW zu einem Dachstuhlbrand nach Hockeln.
Bereits auf der Anfahrt zum Objekt war ein deutlicher Feuerschein und eine große Rauchwolke zu sehen.

Da nicht nur der Dachstuhl, sondern das gesamte Fachwerkhaus in voller Ausdehnung brannte, wurden innerhalb weniger Minuten der 3. und 4. Zug der Stadt Bad Salzdetfurth alarmiert. Etwas später kamen der 1. Zug und die Ortsfeuerwehr Bad Salzdetfurth hinzu. Zur Sicherheit der Einsatzkräfte war außerdem für die gesamte Dauer ein Rettungswagen vor Ort.

Nach ca. 2 Stunden intensiven Löscharbeiten konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich jedoch bis in die Mittagsstunden fort.

Ein Statiker der Baubehörde des Landkreises entschied außerdem, dass der Dachstuhl zur Sicherheit eingerissen werden muss. Der Abriss wurde durch ein Bauunternehmen unter Aufsicht der Einsatzleitung der Feuerwehr durchgeführt.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Bahnstrecke Hildesheim – Bad Harzburg zeitweise gesperrt und der Regionalbahnverkehr eingestellt werden.

Die Ortsfeuerwehr Bodenburg war mit allen Fahrzeugen und 22 Kräften im Einsatz.

Sturmtief Friederike hält Retter in Atem

Das Sturmtief Friederike hat auch das Stadtgebiet Bad Salzdetfurth in Teilen stark getroffen. Schon am frühen Nachmittag des 18.01.2018 wurden mehr als 20 Einsatzstellen verzeichnet.
Wie bei vergangenen Großschadenslagen wurde deshalb im Feuerwehrhaus Bad Salzdetfurth eine Örtliche Einsatzleitung für die Gesamtkoordination eingerichtet.
Die Alamierung für unseren ELW erfolge hierfür um 14:04 Uhr mit einer Ausrückestärke von 5 Personen.

Zur Abarbeitung ortlicher und überörtlicher Schadensbilder wurden außerdem das HLF10 und TLF3000 in Einsatz gebracht, da beide Fahrzeuge mit Motorkettensägen ausgestattet sind.

Die 28 Einsatzkräfte der Ortswehr Bodenburg wurden an verschiedenen Stellen zur Beseitigung umgestürzter Bäume tätig – unter anderem am Kindergarten in Bodenburg und am „Totenberg“ zwischen Bodenburg und Wöllersheim.
Weiterhin wurde die Kirchstraße aufgrund akuter Gefahr gesperrt und herumfliegende Gegestände gesichert.

Insgesamt ein turbulenter und kräftezehrender Tag, zumal einige Einsatzkräfte Schäden an ihren eigenen Wohnhäusern zu verzeichnen hatten, während sie selbst im Einsatz waren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugendwehr Bodenburg wird Kreismeister in 2017

Jugendfeuerwehrwart Siegmund Schön konnte bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bodenburg neben den Mädchen und Jungen, auch Ortsbürger-meister Heinrich Schrell jun, den stellvertretenden Stadtbrandmeister Edgar Helfenbein, den Stadtjugendfeuerwehrwart Guido Erdmann, Ortsbrandmeister Mathias Mörke und einige Kommandomitglieder begrüßen.

In seinem 37. Tätigkeitsbericht berichtete Schön, dass die Mitgliederzahl 2017 mit 19 Jugendlichen stabil ist. Die 4 Zugänge aus der Kinderfeuerwehr „Löschzwerge“ in 2017 kompensieren die 4 Abgänge in 2018 an die Einsatzabteilung der Ortsfeuer-wehr.

 

Nachdem das Jahr bei den Wettbewerben eher mäßig begonnen hatte, kam der große Auftritt der Jugendfeuerwehr im Sommer. Innerhalb von einer Woche wurde erst die Stadtmeisterschaft gefeiert und anschließend noch die überraschende Kreismeisterschaft in Barienrode. Diese konnte nach 1981, 1991 und 2005 zum 4. Mal unter der Leitung von Schön errungen werden. Beim anschließenden Bezirkswettbewerb in Uslar wurde der Platz 35 von 69 Gruppen erreicht. An einem Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Brandabschnittes in Grömitz an der Ostsee wurde ebenfalls teilgenommen. Das traditionelle Pfingstzeltlager wurde ebenso durchgeführt, musste aber wegen eines Unwetters abgebrochen werden.
2 Tagesfahrten, die Abnahme der Leistungsspange und Jugendflamme sowie Kegeln und andere Aktivitäten rundeten das Jahresprogramm ab.
Die Jahreshauptversammlung endete nach Ehrungen für gute Leistungen einzelner Jugendlicher mit dem traditionellen Bingo-Spiel, bei dem es wieder diverse Spiele zu gewinnen gab.

Jugendfeuerwehr sammelt Tannenbäume

Am 13.01. fand die jährliche Tannenbaumsammlung der Jugendfeuerwehr statt. Die Gruppe aus 35 jugendlichen und erwachsenen Helfern um Jugendfeuerwehrwart Siegmund Schön sammelte in der Zeit von 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr annähernd 500 Tannenbäume zusammen. Zum Abtransport standen zwei Traktoren und ein Pritschenwagen zur Verfügung.
Im Anschluss fanden sich alle Beteiligten zu einer gemeinsamen Stärkung im Feuerwehrhaus ein.

Wir bedanken uns bei allen Bürgern, die der Jugendfeuerwehr in diesem Zuge eine Spende zukommen lassen haben!

Erneut Hochwassereinsätze

Ein Starkregenereignis mit Hochwasser hat die Stadtfeuerwehr Bad Salzdetfurth erneut in Atem gehalten. Die andauernden Regenfälle in der ersten Januarwoche haben einmal wieder die heimischen Bäche und Flussläufe bedrohlich zum Anschwellen gebracht. Für die Feuerwehr Bodenburg galt es somit am 03.01.2018 gleich drei Alarmierungen abzuarbeiten.

Um 19:28 Uhr erfolgte die erste Alarmierung zur Reinigung einer überspülten Straße. Die L490 am alten Bahnhof musste zeitweise gesperrt, die Abflüsse freigelegt und anschließend die Fahrbahn gereinigt werden.

Schon wenige Minuten später um 19:38 Uhr erfolgte die Alarmierung für die ELW-Besatzung zur Einrichtung einer „Örtlichen Einsatzleitung“ im Feuerwehrhaus Bad Salzdetfurth.
Aufgrund der anzunehmenden größe der Schadenslage wurde von hier aus das taktische Einsatzgeschehen unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandmeisters Kai Zimmermann für das gesamte Stadtgebiet koordiniert.
Diese Einsatzleitung unterstand der Weisung des Hochwasserstabes im Rathaus, dem von Seiten der Feuerwehr auch Brandschutzabschnittsleiter Mathias Mörke angehörte.

Die dritte Alarmierung war dann bereits der Vollalarm für alle 4 Züge des Stadtgebietes um 20:08 Uhr, zum dem in vielen Ortschaften auch ein Sirenenalarm ertönte.

Hauptaufgabe für die Feuerwehr Bodenburg war es nun, die Sandsackfüllstation auf dem Gelände der Firma Thiemt in Östrum zu betreiben.
Unterstützt wurden wir hier durch die Feuerwehren Breinum und Östrum, durch den 4. Zug der Stadt Bad Salzdetfurth und den 3. Zug der Stadt Bockenem. Weiterhin eilten zahlreiche zivile Helfer herbei, für deren tatkräftige Unterstützung wir uns herzlich bedanken möchten!

Die weiteren Einsatzkräfte im Stadtgebiet übernahmen die Verteilung von Sandsäcken an die Schadensstellen, sowie die Kontrolle und Abarbeitung bekannter Risikobereiche aus dem Jahre 2017.

Einsatzende war um ca. 01:30 Uhr des 04.01.2018.