16. Landeszeltlager der Niedersächsischen Jugendfeuer vom 21. bis 28. Juli 2012 in Wolfshagen (Harz)

Alle drei Jahre findet in Wolfshagen (Harz) das Landeszeltlager(LZL) der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr über eine Woche innerhalb der Sommerferien statt.

Eröffnungsveranstaltung / Foto:  „Quelle: Nds. Jugendfeuerwehr“
Eröffnungsveranstaltung / Foto: „Quelle: Nds. Jugendfeuerwehr“

Mit ca. 2750 Jugendlichen (im Alter von 10 bis 18 Jahren), samt Betreuern und zusätzlich ca. 300 ehrenamtlichen Mitarbeitern ist das Landeszeltlager (LZL) das größte Jugendzeltlager in Niedersachsen, bzw. in Deutschland. Insgesamt sind die Jugendfeuerwehren in 5 Zeltdörfer aufgeteilt, welche Namen von Harzstädten (Braunlage, Hahnenklee, Lauthental, Clausthal und Altenau) tragen, die ca. 300 Mitarbeiter (Bauhof, Fahrbereitschaft, Verpflegung, Wettbewerbe etc.)  schlafen im Zeltdorf „Wildemann“.

Zeltdorf „Altenau“ Foto: „Quelle: Nds. Jugendfeuerwehr“
Zeltdorf „Altenau“ Foto: „Quelle: Nds. Jugendfeuerwehr“

Die Jugendfeuerwehr Bodenburg nahm in diesem Jahr bereits zum dritten Mal am LZL teil. Die Vorbereitungen begannen bereits im Dezember 2011 mit der Planung der Teilnehmer. Bereits am Mittwoch begannen wir damit unser Gepäck in unseren Anhänger zu verladen, so dass wir am Donnerstag (19. Juli) nur noch nach Wolfshagen gefahren sind und unsere Zelte und das nötige Equipment im Zeltdorf Braunlage aufgebaut haben. Aufgrund der Nachfrage unseres Gemeindedirektors (zuständig und Verantwortlich für das Zeltdorf) Dieter Droste aus Söhre, sind wir am Freitag den 20. Juli angereist und haben über Nacht die Zeltdorfwache übernommen.

Insgesamt sind wir mit 16 Jugendlichen (8 Mädchen, 8 Jungs) zum LZL gefahren. Die Woche war geschmückt mit zahlreichen Aktivitäten. So nahmen unsere  Jugendlichen an einem Indiakatunier teil, in welchem sie bis in das Viertelfinale gekommen sind. Des weiteren standen ein Schwimmwettbewerb, ein Orientierungslauf über 6 Kilometer, XXL-Kickertunier und Spiele ohne Grenzen auf den Tagesaktivitäten. Aufgrund der Wetterbedingung stand ein Besuch der Badeanstalt und eine große Wasserschlacht bzw. die Erfindung einer Müllsackrutsche mit auf dem Plan. Ansonsten nahmen unsere Jugendlichen an einem Vortrag des Revierförsters, der Polizei mit den Themen Facebook und Rechtsextremismus teil.

Jugendfeuerwehr Bodenburg beim Vortrag des Revierförsters
Jugendfeuerwehr Bodenburg beim Vortrag des Revierförsters

Als Betreuer waren unser stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Pascal Sobotta sowie als Betreuer/in Nicole Maiwald, Jan-Eric Richter und Marcel Jacobsen vor Ort zur Verfügung.

Unser Jugendfeuerwehrwart Siggi Schön hatte als Mitarbeiter die Leitung aller Wettbewerbe übernommen und wurde unter anderem von unserem Betreuer Christian Witte unterstützt.

Das Abendprogramm war durch das Veranstaltungs-Team vielfältig gestaltet, so gab es im großen Zelt die Wettbewerbe „Mein Zeltdorf kann“, „the Voice of Landeszeltlager“, sowie einen Auftritt des DJ Funbird und zwei Liveauftritte der Band „Maniac und Party Emiley“.

Das 16. Landeszeltlager war rundum gelungen und hat allen Beteiligten eine Menge Spaß bereitet. Wir können uns nur bei allen Unterstützern und Helfern bedanken! Wir wissen eure Leistung mehr als zu schätzen. Wer genauere Lagerinformationen haben möchte, kann diese gerne auf www.campnews.de nachlesen, dort findet ihr 8 Auflagen der Lagerzeitung: „Campnews“.

Unser Fazit: Wir kommen wieder, keine Frage!

JUGENDFEUERWEHR BODENBURG

Siggi Schön                   Pascal Sobotta