Osterfeuer 2019

Am Ostersamstag veranstaltete der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bodenburg zusammen mit dem Musikzug, sowie dem Männergesangverein das alljährliche Osterfeuer des Marktfleckens auf dem „Rhoden“. Durch das sommerlich warme Wetter angelockt war der Platz bereits zu Veranstaltungsbeginn gut gefüllt und die ersten Getränke und Grillwürstchen konnten noch in der Abendsonne genossen werden.

Um 18:30 Uhr begann das Jugendorchester des Musikzuges das Rahmenprogramm mit einem Platzkonzert. Die 20 Nachwuchs-Musiker begeisterten die Zuhörer mit einer Mischung aus Popliedern, Filmmusik und Schlager. Nach einer kurzen Umbaupause übernahm der Musikzug mit dem Marsch „In Harmonie vereint“ die musikalische Umrahmung. Währenddessen wurde das Osterfeuer in der Platzmitte, sowie das „Kinderfeuer“ entzündet. Die Einsatzabteilung der Feuerwehr gewährleistete währenddessen den Brandschutz.

Mit verschiedenen Märschen und diversen modernen Pop-Stücken führte der Musikzug weiter durchs Programm. Beim „Niedersachsenlied“ sowie dem Polka-Potpourri „Stelldichein in Oberkrain“ mit Stücken wie dem „Trompeten-Echo“ gab für die Zuhörer noch einige Passagen zum Mitsingen und Mitklatschen.

Vor allem durch das schöne Wetter begünstigt, war es auch dieses Jahr wieder eine schöne und erfolgreiche Veranstaltung die erst kurz vor Mitternacht ihr Ende fand. Wir bedanken uns herzlich bei allen Gästen!

Jugendarbeit deluxe in Bodenburg

Schon zum 6. mal veranstalteten die Jugendfeuerwehr Bodenburg und die St. Johannis-Stiftung der evangelischen Kirche Bodenburg eine gemeinsame Jugendfreizeit zum Eislaufen in die Eishalle nach Salzgitter. 42 Jugendliche und Betreuer aus Bodenburg und Umgebung trafen sich gegen 13.30 Uhr auf dem Bodenburger Marktplatz zur gemeinsamen Abreise. Pastor Henning Forwergk ließ es sich nicht nehmen, den Bus mit der Reisegruppe herzlich zu verabschieden. In der Eishalle angekommen wurden zunächst einmal alle mit passenden Schlittschuhen ausgestattet, bevor es auf die Eisfläche ging. Während einige der Jugendlichen sich schon als recht passable Eisläufer zeigten, mussten mehrere Neulinge ein paar Bauchlandungen hinnehmen oder sie nahmen vorsichtshalber mal eine „Lauflernhilfe“ in Anspruch. Zur Halbzeit gab es dann eine Erfrischung, bevor gut gelaunt gegen 17.00 Uhr die Heimreise nach Bodenburg angetreten wurde.

Die Vorbereitung lag in den bewährten Händen von Jugendfeuerwehrwart Siggi Schön, der auf der Fahrt von Nicole Maiwald und Lorenz Wolfram sowie von den Teamern der ev. Kirche um Jonas Maibaum unterstützt wurde. Von den Jugendlichen war nur ein geringer Kostenbeitrag zu erbringen, da die Busfahrt und die Restkosten jeweils zur Hälfte von der St. Johannis-Stiftung Bodenburg und dem Förderverein der Feuerwehr Bodenburg übernommen wurde.

Mörke erhält höchste Auszeichnung

Unser Kamerad Mathias Mörke erhielt während der Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Hildesheim e.V. in der Werkskantine BOSCH die höchste Auszeichnung des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Als Dank und Anerkennung für seine Verdienste in bisher über 43 Jahren Dienstzeit in den Feuerwehren Ilde und Bodenburg erhielt Mathias das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold.
In der Ladatio wurden besonders seine Tätigkeit als Stellv. Ortsbrandmeister und 18 Jahre Ortsbrandmeister der Stützpunktfeuerwehr, sowie seine Funktion als Stellv. Brandschutzabschnittsleiter Ost erwähnt.

Wir als Ortsfeuerwehr gratulieren Mathias herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung!

Braunkohlwanderung bei Frühlingswetter

Ortsbrandmeister Steinwedel begrüßte die 99 Teilnehmer, davon ca. 60 Wanderer, am 24. Februar zur traditionellen Braunkohlwanderung.
Bei herrlichem Sonnenschein brach die bunte Gruppe zur Wanderung über das Maiental und den Breinumer Wald in Richtung Almstedt auf.
Wie immer wurde an der Breinumer Wegespinne eine Rast mit reichlich Verpflegung eingelegt.

Zum Abschluss der etwa 10 Km langen Strecke, erwartete uns das Braunkohlbuffet nebst Currywürsten und Schnitzeln auf Meines Saal in Almstedt. Nachdem sich alle kräftig gestärkt haben, unterhielt uns der Musikzug noch für eine Stunde, bevor die Gäste den Heinweg antraten.

Herzlichen Dank allen Helfern und Unterstützern für diesen sonnigen Tag!

Sonderausbildung Atemschutz absolviert

Unter der Leitung der Ausbilder Bernd Szlopsna und Jan-Eric Richter wurde gestern die jährliche Sonderausbildung zum Thema Atemschutz durchgeführt. Diesmal konnten wir sogar unsere Kameradinnen und Kameraden aus Breinum und Östrum dazu begrüßen, um auf Zugebene einheitlich auszubilden.
Im theoretischen Part besprachen wir die „Standard-Einsatzregel Atemschutz“, die wichtige Vorgaben zur Ausrüstung und Taktik im Innenangriff leistet.
Im praktischen Teil wurde Augenmerk auf das Anlegen der persönlichen Schutzausrüstung und das Tragen der Atemschutzgeräte gelegt.
Den Abschluss bildete ein Exkurs zum Atemschutznotfalltrainig, wozu Ausbilder Richter das „Abschleppen“ eines verunfallten Truppmitgliedes mit der Bandschlinge simulierte.

Im Sommer werden wir diese Ausbildung weiter vertiefen und das Thema Schlauchmanagement und Strahlrohrführung bearbeiten.

Gesamtmitgliederzahl auf 482 angewachsen

Ortsbrandmeister Jens Steinwedel hielt seinen ersten Tätigkeitsbericht nach Amtsübernahme in 2018. Erfreulich ist die Mitgliederzahl, die über alle Abteilungen der Wehr einschließlich Förderverein stolze 482 Personen zählt. In den Bereichen Kinder- und Jugendfeuerwehr, sowie dem Musikzug boomt die Jugendarbeit. „Hier wird eine solide Basis für die Zukunft geschaffen!“, freut sich OrtsBM Steinwedel. Die 52 Einsätze waren sehr unterschiedlich und nicht allein aufgrund ihrer Anzahl eine Herausforderung. Neben Brandeinsätzen und Verkehrsunfällen, sowie weiteren Hilfeleistungen war der Einsatz beim Moorbrand in Meppen von besonderer Qualität.

Der Förderverein ermöglichte die komplette Sanierung der Küche, die beim Kameradschaftsabend eingeweiht werden konnte. Weitere Fördermittel und Sachspenden wurden zur Erweiterung der Ausrüstung verwendet. Die Veranstaltungen Osterfeuer und Oktoberfest waren wieder sehr erfolgreich und werden in 2019 erneut stattfinden. Das 150 jähr. Bestehen der Wehr in 2022 wird in kleinem Rahmen veranstaltet, ein großes Zeltfest findet keine Zustimmung.

Die Berichte von Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr und Musikzug zeichnen jeweils ein abwechslungsreiches und erfolgreiches Jahr 2018 aus. Die Grußworte von Ortsbürgermeister Heinrich Schrell jun. und dem 2. stellv. Bürgermeister der Stadt Reinhard Nipp honorierten die hervorragende Jugendarbeit und den unermüdlichen Einsatz für das Gemeinwohl. Stadtbrandmeister Matthias Bellgardt konnte neben der Überbringung der Grußworte noch mehrere Ehrungen und Beförderungen vornehmen. Geehrt wurden für 40 jähr. Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen Udo Wolfram und Jens Dortmund, für 25 jähr. Danielle Schmöle. Bernd Szlopsna wurde zum Hauptlöschmeister und Christoph Schnelle zum Oberlöschmeister befördert. Darüber hinaus D. Müller, F. Kärger, E. Neumann, J. Hatscher, J.H. Meyer und S. Zimmerman zur Oberfeuerwehrfrau/zum Oberfeuerwehrmann.

Jugendwehr mit stabilen Mitgliederstand

Jugendfeuerwehrwart Siegmund Schön konnte bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bodenburg neben den Mädchen und Jungen, auch den Stadtbrandmeister Matthias Bellgardt, die Stadtjugendfeuerwehrwartin Melanie Probst, Abschnittsjugendfeuerwehrwart Guido Erdmann, die Ortsbrandmeister der Orte Östrum Heike Matthiesen, Breinum Klaus-Dieter Stache und Bodenburg Jens Steinwedel, sowie Kommandomitglieder aus Bodenburg begrüßen.

In seinem 38. Tätigkeitsbericht berichtete Schön, dass die Mitgliederzahl in 2018 mit 19 Jugendlichen weiterhin stabil ist. 4 Abgänge in die Einsatzabteilungen (1x Bodenburg, 2x Breinum, 1x Bad Salzdetfurth) wird es zum Jahresende geben, die von der Kinderfeuerwehr kompensiert werden.

An 77 Tagen war die Jugendwehr aktiv. Neben verschiedenen Zeltlagern auf Kreisebene in Freden oder auf Abschnittsebene in Bad Salzdetfurth wurde das Pfingstzeltlager erstmals im Schulwald in Breinum durchgeführt. Am Landeszeltlager in Wolfshagen haben 10 Jugendliche und 3 Betreuer teilgenommen. Bei den verschiedenen Wettbewerben wurden auch sehr gute vordere Plätze belegt. Der Stadtwettbewerb konnte in 2018 erneut gewonnen werden. Das Mitwirken am Adventsmarkt mit dem 22. Heimatkalender, Ausflüge in den Heidepark oder zum Schlittschuhlaufen, erfolgreiche Teilnahmen bei der Jugendflamme sowie Leistungsspange und verschiedene Turniere rundeten das Jahr 2018 ab. Die Anschaffung eines neuen SG30 Zeltes mit Fußboden wurde durch den Förderverein der Feuerwehr mit Unterstützung von Sponsorenspenden finanziert und somit die Zeltlager der Zukunft sichergestellt.

Jahresrückblick der Kinderfeuerwehr „Löschzwerge“

Langeweile kam 2018 nie auf – bei den 12 Mädchen und 14 Jungen der Kinderfeuerwehr BÖB.Das lag nicht nur an dem Dienstplan, den die vier Betreuer sehr abwechslungsreich gestaltet haben, sondern auch an den Kindern, die mit viel Motivation und Spaß bei der Sache waren.


Das Highlight war der Besuch des Technischen Hilfswerkes in Hildesheim, zu dem wir mit 24 Kindern anreisten. „Gibt es noch Kinder in Bodenburg, oder sind jetzt alle hier bei uns?“, fragte ein Mitarbeiter des THW überrascht, als er uns begrüßte.


Verkehrserziehung, Erste Hilfe, Basteln, Malen und Spielen, Abnahme der Kinderflamme, Experimente, Brandschutzerziehung und eine große Löschübung standen 2018 außerdem noch auf dem Dienstplan. Im Laufe des Jahres wechselten 6 Kinder in die Jugendfeuerwehr. Doch Nachwuchsprobleme kennen wir nicht, denn es stehen schon die nächsten zukünftigen Löschzwerge in den Startlöchern, um ab Januar 2019 zu uns zu stoßen.

Jahreshauptversammlung der KFB 3

Heute haben wir an der Jahreshauptversammlung der Kreisfeuerwehrbereitschaft 3 des Landkreises Hildesheim in Bockenem teilgenommen.
Die Ortsfeuerwehr Bodenburg ist mit der Führungsgrupppe des ELW1 und der Mannschaft des HLF 10/6 im 4. Zug beteiligt.

Der Bereitschaftsführer Ralf Sander berichtet über die geleisteten Übungsdienste und Einsätze im Jahr 2018. Herausragend waren hier eine Personensuche in Diekholzen und der Moorbrand in Meppen. Eine durchschnittliche Beteiligung von 107 Kameradinnen und Kameraden ist das stolze Ergebnis in der Statistik.

Neben den Grußworten der Ehrengäste Herrn Fachdienstleiter Köhler und stellv. Kreisbrandmeister Mathias Mörke wurde der Kamerad Ralf Mahnkopp aus Östrum in den verdienten Ruhestand verabschiedet.
Ralf war 21 Jahre als Zugführer des 4. Zuges tätig und verdient unser aller Anerkennung!
Seine Nachfolge treten Zugführer Wolfgang Großmann und die stellv. Zugführerin Heike Matthiesen an.

Verkehrsunfall hält Retter in Atem

Am vergangenen Freitag kam eine Fahrerin mit ihrem Kleinwagen am Ortsausgang von Bodenburg Richtung Sehlem von der Straße ab.

Aufgrund der eingehenden Notrufe bei der Leitstelle gingen wir zunächst von einer eingeklemmten Person aus, somit herrschte höchste Anspannung für alle alarmierten Kräfte aus Bodenburg und Bad Salzdetfurth.

Schon kurz nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle erkannten wir, dass sich die Fahrerin aus dem Fahrzeug befreien konnte. Sie wurde zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Wir sicherten den Unfallort auf der viel befahrenen L490 weiträumig ab, es kam dadurch zeitweise zu Staubildungen. Nach dem Abtransport des beschädigten PKW konnte die Straße nach etwa 40 Minuten wieder frei gegeben werden.