Pfingstzeltlager 2012

Wie jedes Jahr am Pfingstwochenende traf sich die Jugendfeuerwehr am Freitag, den 25. Mai 2012 am Feuerwehrhaus in Bodenburg, um gemeinsam das Wochenende in der Glüsig zu verbringen.

Um 16 Uhr starteten wir mit insgesamt 18 Jugendlichen. Als erstes waren die notwendigen Utensilien (Zelte und Feldbetten) zu verladen, um gegen 17 Uhr in Richtung Zeltplatz starten zu können. Am Zeltplatz eingetroffen, wurden die Zelte aufgebaut, die Betten bezogen und das Lagerfeuer angemacht. Als alles aufgebaut war, stärkten wir uns mit Steaks, Bratwurst und selbstgemachten Salaten. Damit der Abwasch auch reibungslos funktioniert, wurde für das gesamte Zeltlager ein Abwaschdienst eingerichtet, welcher die Aufgabe hat, vor den Mahlzeiten die Tische zu decken und danach das dreckige Geschirr ab zu waschen.

Am Samstagmorgen waren, nach einer kurzen ersten Nacht, die Jugendlichen bereits um 6 Uhr am Lagerfeuer und gegen 8 Uhr gab es Frühstück. Vor dem Mittagessen wurde bereits die Lamme erkundet und die Einstiegsmöglichkeit dank unserer Betreuer durch eine Treppe verbessert. Zum Mittag gab es selbstgemachte Bouletten mit Kartoffelbrei und Gemüse. Den Nachmittag über wurde entweder Fußball gespielt oder einige gingen in die Lamme zum baden. Einige Besucher, wie unser Kamerad Nils Fischer, durften erfahren was die traditionelle Glüsigtaufe ist. Am Abend gab es dann mit allen Jugendlichen noch eine Nachtwanderung zum Schellbrunnen.

Der Sonntag startete für einige Jugendliche bereits wieder um 6 Uhr am Lagerfeuer. Nachdem es um 8 Uhr wieder Frühstück gab, vergnügten sich die Jugendlichen den Vormittag mit Karten spielen und schlafen. Um 13 Uhr gab es zum Mittagessen Spießbraten. Am Nachmittag unternahmen einige Jugendliche mit unseren Betreuern eine Wanderung entlang der Lamme, andere Jugendlichen säuberten den Schellbrunnen. Der Abend endete gelassen am Lagerfeuer aus.

Nach den ersten anstrengenden Nächten standen die Jugendlichen am Montag erst später auf und so waren die ersten erst um 7 Uhr am Lagerfeuer anzutreffen. Nachdem Frühstück bekamen alle Jugendlichen die Aufgabe ihre mitgebrachten Sachen zu verstauen und die Zelte -inklusive Abbau der Feldbetten- aufzuräumen. Gegen 11 Uhr verließen wir den aufgeräumten Zeltplatz und hatten um 12 Uhr die letzten Materialien im Feuerwehrhaus verstaut. Zum Mittag gab es  Gyros mit Zaziki und selbstgemachten Krautsalat von Günther Fenske.

Wir können nur Danke sagen! Den Betreuern, die das gesamte Wochenende in der Glüsig verbracht haben, den Eltern für die selbstgemachten Salate und Kuchen, Günter Fenske („Bongo“) für das leckere Gyros am Montag und dem Wettermann für das super Wetter dieses Wochenende.