Adventsfeier der Alterskameraden der Feuerwehr Bodenburg 2011

Die traditionelle Adventsfeier der Alterskameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bodenburg und des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Bodenburg fand in diesem Jahr am 03. Dezember im Feuerwehrhaus in der Jahnstrasse statt.

Ortsbrandmeister Mathias Mörke konnte in diesem Jahr 12 Alterskameraden, den neuen Ortsbürgermeister Lars Schirrweit, den Vorsitzenden des Musikzuges Heinrich Schrell jun. und zahlreiche Kommandomitglieder begrüßen. Nach den Begrüßungsworten wurde den Verstorbenen im Jahr 2011 gedacht, zu dem sich alle Anwesenden von den Stühlen erhoben. Bevor Mathias Mörke seinen ausführlichen Jahresbericht begann, sollten sich zunächst alle beim vorbereiteten Abendessen stärken, das vom Kommando bereits am Nachmittag vorbereitet wurde.

Nach der Stärkung begann der Ortsbrandmeister Mathias Mörke mit einem kurzen Jahresrückblick der Aktivitäten und Einsätze der Wehr sowie den Neuerungen im Feuerwehrlöschwesen auf Kreisebene. Er begann seine Ausführungen mit der derzeit im Probebetrieb befindlichen digitalen Alarmierung und deren neuen Möglichkeiten. Bei den Einsätzen hob er den Wohnhausbrand in Breinum, den ungewöhnlichen Hilfeleistungseinsatz bei einer eingestürzten Betondecke mit eingeklemmter Person und den Hochwassereinsatz im Stadtgebiet hervor. Im Anschluss berichtete der Ortsbrandmeister noch über die Fahrzeugübergabe des TLF 3000 und der im Jahr 2012 geplanten Erweiterung des Feuerwehrhauses. Mit der Neureglung der Ausbildung im Jahr 2012 und der neuen Gruppenstruktur beendete er seine Ausführungen. Im Anschluss überbrachte der 1. Vorsitzende des Musikzuges der freiwilligen Feuerwehr Heinrich Schrell jun. die besten Wünsche des Musikzuges und gab einen kurzen Rückblick über das Geschehen 2011. Zum Abschluss aller Ausführungen überbrachte der Ortsbürgermeister Lars Schirrweit die Grüße des Ortsrates.

Bei dem anschließenden gemütlichen Beisammensein wurden viele alte Erinnerungen aufgefrischt und aktuelle Themen diskutiert, bevor alle wieder den Heimweg antraten.