Gewitter hält Retter in Atem

Vergangene Nacht sind wir gleich zu drei Einsatzstellen ausgerückt. Andauernde Gewitter mit ergiebigem Regen haben in Teilen der Ortschaft die Kanalisation überlastet. Hierdurch kam es zu Wassereinbrüchen in mehreren Kellern im Bereich der Finkenhütte und der Schlesierstraße.Am heutigen Morgen rückten wir noch einmal aus – die Bewohnerin eines Einfamilienhauses hatte das Wasser erst am Morgen entdeckt und wurde davon überrascht.

TLF bei Waldbrand in Graste eingesetzt

Am gestrigen Montag wurde unser Tanklöschfahrzeug zu einem Waldbrand-Einsatz in Graste hinzugezogen.Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung im Waldgebiet oberhalb der Ortschaft. Die erstausrückenden Kräfte konnten den Brand auf etwa 500 qm Fläche bestätigen und forderten einen weiteren Löschzug, sowie mehrere Tanklöschfahrzeuge für die Wasserversorgung nach.Wir versorgten das HLF 20 der Feuerwehr Lamspringe im Pendelverkehr mit Löschwasser. Der Brand konnte nach kurzer Zeit kontrolliert und abgelöscht werden.Aufgrund der hohen Waldbrand-Gefahr hat unterdessen der Feuerwehr-Flugdienst Niedersachsen am 18.04. seinen Flugbetrieb aufgenommen. Es werden nun täglich Beobachtungsflüge durchgeführt, um Wald- und Flächenbrände frühzeitig erkennen zu können.

Dienstbetrieb eingestellt/Osterfeuer abgesagt

Aufgrund der aktuellen Lage betreffend der Pandemie „Coronavirus“ haben wir auf Weisung der Stadtverwaltung unseren regulären Dienstbetrieb eingestellt. Dies betrifft sämtliche Ausbildungsdienste, Versammlungen und Veranstaltungen von Einsatzabteilung, Jugend- und Kinderfeuerwehr, Musikzug und Altersabteilung. Diese Maßnahmen gelten bis auf Weiteres, sind daher zeitlich nicht begrenzt und werden anhand der Lage ständig neu bewertet. Ebenfalls wurde das Osterfeuer 2020 ABGESAGT. Strauchschnitt-Annahmen finden nicht statt – „Wildanlieferungen“ sind verboten und werden zur Anzeige gebracht.

Wir bitten um Verständnis, nicht zuletzt geht es um die Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit, denn der Einsatzbetrieb geht natürlich weiter.
Bleibt gesund!

Feuerwehr Bodenburg mit starker Führung für eine solide Zukunft

Ortsbrandmeister Jens Steinwedel berichtete zu Beginn der Jahreshauptversammlung am 04.01.2020 über die Mitgliederzahlen und den Ausbildungsstand. Die Einsatzabteilung konnte von 46 auf 48 Personen verstärkt werden, Lehrgänge wurden an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle, sowie der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Groß Düngen absolviert. Weiterhin konnten zwei Kameraden erfolgreich zur Führerscheinprüfung C antreten.
Kinderfeuerwehr und Musikzug erfreuen sich fortwährend über regen Zuspruch beim Nachwuchs, die Jugendfeuerwehr konnte darüber hinaus sogar an den Bezirkswettbewerben in Bad Pyrmont teilnehmen. Im Einsatzgeschehen wurde mit 45 Einsätzen in 2019 eine leichte Entspannung verzeichnet, auch die Dramatik der Einsätze lies etwas nach. Alle Lagen konnten souverän abgearbeitet werden. Jens Steinwedel und sein Stellvertreter Christoph Schnelle bedankten sich an dieser Stelle bei den Führungskräften und Funktionsträgern innerhalb der Wehr für ihr hohes Engagement im Ausbildungs- und Einsatzdienst, sowie bei der Mannschaft für die gute Dienstbeteiligung und die gelebte Kameradschaft.

Die Einsatzfähigkeit der Wehr wurde durch den 300 Mitglieder starken Förderverein mit Investitionen u.a. im Bereich Handy-Alarmierung, sowie zusätzlicher Einsatz- und Dienstkleidung optimiert. Weitere Spenden ermöglichten die Anschaffung eines Akkuschraubers, zweier Netzwasseradapter und die Erweiterung der Fahrzeugbeleuchtung. Die Stadt Bad Salzdetfurth als Träger der Feuerwehr stellte darüber hinaus Helme, Schutzkleidung für Atemschutzgeräteträger und eine EDV-Ausstattung zur Verfügung. Die Beleuchtung der Fahrzeughalle konnte auf umweltfreundliche LED-Leuchtmittel umgestellt werden.

Stadtbrandmeister Bellgardt und Ortsbrandmeister Steinwedel nahmen zahlreiche Ehrungen und Beförderungen vor, diese sind der Bildunterschrift zu entnehmen. Besonders zu erwähnen ist hier die Ernennung von Mathias Mörke zum Ehrenortsbrandmeister aufgrund seiner langjährigen Verdienste als Ortsbrandmeister, sowie die Verabschiedung des Kassierers Gerd Ossenkop, der sein Amt nach 20 Jahren an einen Nachfolger abgibt.

Stadtbrandmeister Bellgardt, Bürgermeister Gryschka, Ortsbürgermeister Schrell und Brandschutzabschnittsleiter Mörke richteten anschließend ihre Grußworte an die Versammlung.

Im Ausblick auf 2020 wurden wichtige Termine, wie das 10-jährige Jubiläum der Kinderfeuerwehr am 05.09.2020, das Herbstkonzert des Musikzuges am 26.09.2020, sowie das Oktoberfest am 10.10.2020 bekannt gegeben. Die nächste Jahreshauptversammlung findet am 30.01.2021 statt.

Ehrungen und Beförderungen in Bodenburg
v.l.n.r. Ortsbrandmeister Jens Steinwedel, Christoph Schnelle (Hauptlöschmeister), Mathias Mörke (Ehrenortsbrandmeister), Tobias Köneke (Feuerwehrmann), Gerd Ossenkop (Kassierer a.D.), Francine Kärger (Oberfeuerwehrfrau), Achim Habekost (Hauptfeuerwehrmann), Jürgen Schwarz (60 Jahre), Manfred Großmann (40 Jahre), Wolfgang Großmann (Oberbrandmeister), Bürgermeister Björn Gryschka. Nicht im Bild: Janine Kalkstein (Feuerwehrfrau), Johannes Linus Dortmund (Oberfeuerwehrmann), Uwe Hille (60 Jahre)

Atemschutzdienst de la Créme

Am 26.10. trafen sich Atemschutzgeräteträger aus Bodenburg, Breinum und Östrum im Feuerwehrhaus Bodenburg.

Strahlrohrführung, das Vorgehen im Brandraum und Personensuche bei Nullsicht standen auf dem Lehrplan. Auch des Setzen eines Rauchverschlusses, sowie die Nutzung der Wärmebildkamera wurden dabei trainiert.

Es war ein rundum schweißtreibender Abend – alle Teilnehmer haben sich mit viel Begeisterung der Herausforderung gestellt!

Der Dank gilt dem diensthabenden Gruppenführer Olli Großmann und seinem Team.

Besichtigung und Einweisung in den Rettungszug

Ausbildung DB-Rettungszug (kurz RTZ) am Hauptbahnhof Hildesheim zusammen mit Kameraden aus dem Stadtgebiet Bad Salzdetfurth und der Region Hannover


Die querende Schnellfahrstrecke Hannover-Würzburg durch den Landkreis Hildesheim, beginnend am Eichenbergtunnel bis hin zum Riesbergtunnel gehören zum Einsatzgebiet der Feuerwehren der Stadt Bad Salzdetfurth. Als eine der sogenannten Verstärkungskräfte / Portalwehren wird im Schadensfall die Feuerwehr Bodenburg für Aufgaben und Maßnahmen bei einem Rettungseinsatz herangezogen. Im Rahmen eines Ausbildungstages wurden die primären Tätigkeiten, Einsatzmöglichkeiten wie auch die Ausstattung des RTZ durch zwei Ausbilder vorgestellt und vorgeführt. Um das Stammpersonal des RTZ, angehörige der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Hildesheim, im weiteren Verlauf eines möglichen Einsatzes unterstützen zu können, wurden bei einem Rundgang im Zug Neuerungen und verbesserte Komponenten gezeigt.

Wir durften uns mit zwei Kameraden an diesem interessanten Tag beteiligen. Gruppenführer Jan-Eric Richter und Truppführer Pascal Sobotta nahmen diese Gelegenheit war.

Straße nach Gewitter gereinigt

In den frühen Morgenstunden des heutigen Mittwochs wurden wir zum Reinigen einer überspülten Straße in die Glüsig gerufen.

Um 06:33 Uhr schrillten die Meldeempfänger für die Ortsfeuerwehr Bodenburg – aufgrund der Ausdehnung der Verschmutzung alarmierten wir das Tanklöschfahrzeug aus Bad Salzdetfurth, sowie die Straßenmeisterei Bockenem mit einem Besenwagen dazu.

Die Straße L493 blieb für die Dauer der Arbeiten voll gesperrt und wurde gegen 09:30 Uhr wieder frei gegeben.

Nachwuchs ausgebildet

In der Zeit vom 19.08. bis 07.09. fand in der FTZ Groß Düngen die Truppmann-1-Ausbildung statt. Diese ist die Grundausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr und stellt den Grundstein für weiterführende Lehrgänge dar.

Umso mehr freut es uns, dass wir fast jedes Jahr „Auszubildende“ dorthin entsenden können. Nachwuchs ist ein wichtiger Faktor für die Zukunft unserer Wehr, daher wird der gesamte Ausbildungsverlauf auch intensiv durch die Führung betreut. „Chefsache“ sozusagen.

Wir dürfen heute Janine Kalkstein und Tobias Köneke zur bestandenen Prüfung gratulieren!

Janine ist als Quereinsteigerin erst 2018 der Ortswehr beigetreten und hat als Lehrgangs-Beste ein hervorragendes Ergebnis von 13,50 Punkten erzielt.
Tobias war und ist bereits in der Jugendfeuerwehr tätig und hat den Lehrgang mit ebenfalls guten 12,50 Punkten abgeschlossen.

Wir sind stolz auf euch! Macht weiter so und seid Nachfolgenden ein Vorbild.

Gefahrgutzug auf Autobahn eingesetzt

In der vergangenen Nacht kam es auf der Bundesautobahn 7 zwischen Bockenem und Dreieck Salzgitter zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen zwei LKW.
Einer der beteiligten LKW hatte Gefahrgut geladen.
Durch den Aufprall wurde ein Fass im hinteren Teil der Ladefläche beschädigt. Somit konnten ca. 200 Liter Benzol entweichen und gelangten auf die Fahrbahn.

Die Leitstelle alarmierte unter anderem zwei Gefahrgutzüge, sowie den ABC-Zug. Die Ortsfeuerwehr Bodenburg war hier mit dem HLF und 8 Kameraden im Einsatz. Der Kamerad Bernd Szlopsna nahm seine Funktion als Zügführer Gefahrgutzug Ost auf dem ELW1 wahr.

Im Verlauf wurde die Einsatzstelle abgesperrt, der Verkehr kam dadurch vollständig zum Erliegen. Nach Erkundung und Beteiligung des Umweltamtes, konnte das Gefahrgut mit einem Bindemittel abgestreut und anschließend aufgenommen werden.

Der Einsatz dauerte für uns von 01:21 Uhr bis 04:15 Uhr.
Wir wünschen unseren eingesetzten Kameradinnen und Kameraden heute einen besonders erholsamen Schlaf!

Alarmierung für den 1. Zug

Am 03.09. wurde zunächst der ELW1 und später der gesamte 1. Zug zu einem Brandeinsatz nach Detfurth alarmiert. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung aus dem Turm der St. Gallus Kirche. Weitere drei Züge waren hier bereits beim Eintreffen des 1. Zuges im Einsatz.Es handelte sich also um eine ausgedehnte Lage mit vier Zügen, welche sich im weiteren Verlauf als unangekündigte Alarmübung unter der Regie des Stadtbrandmeisters darstellte.

Die Ortsfeuerwehr Bodenburg wurde an gleich drei Stellen tätig:
(1) ELW1: Örtliche Einsatzleitung
(2) TLF3000: Werfereinsatz auf den Kirchturm
(3) HLF10/6: Wasserförderung lange Wegstrecke

Der erste Zug der Stadtfeuerwehr wurde hierbei erstmals vom stellv. OrtsBM Christoph Schnelle geführt. Zusammen mit den Ortswehren Breinum und Östrum wurde eine Wasserförderstrecke von 540m mit einer Wasserentnahmestelle am offenen Gewässer (Lamme nähe Solebad) durchgeführt.