Bericht der Jahreshauptversammlung am 03.01.09

 

TOP 1 – Begrüßung –

Mit dem Wunsch für ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2009 begrüßte der Ortsbrandmeister Mathias Mörke die anwesenden Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Bodenburg, des Musikzuges und der Altersabteilung.

Ferner wurden die anwesenden fördernden Mitglieder und die Ehrengäste:

– der stellv. Ortsbürgermeister Alfred Latzel und

– der Stadtbrandmeister Matthias Bellgardt

begrüßt.

Entschuldigen ließen sich der Brandschutzabschnittsleiter Ost, Alexander Bilek aus Luttrum und Bürgermeister Erich Schaper.

Für die Bereitschaft die JHV musikalisch zu umrahmen, dankte der OrtsBM den Kameradinnen und Kameraden des Musikzuges im Namen des Kommandos sehr herzlich.

 

TOP 2 – Gedenken an die Verstorbenen –

Zum Gedenken an die Verstorbenen erhoben sich die Anwesenden von den Plätzen.

Es verstarben:

•  Im Juni 2008 das fördernde Mitglied Kurt Maliers

•  Zum Jahresende das fördernde Mitglied Klaus Grimme

•  Und im Oktober 2008 der Alterskamerad Karl Wille

 

Zu Ehren der Verstorbenen spielte der Musikzug „Ich hatte einen Kameraden“ !

 

 

TOP 3 – Bericht des Ortsbrandmeisters –

Der Jahresbericht 2008 der Feuerwehr Bodenburg folgte als 9. Bericht des amtierenden Ortsbrandmeisters.

Mit 368 Mitgliedern ist der Mitgliederbestand stabil geblieben. Allerdings gelingt es in den letzten Jahren nur, die Mitglieder die wir durch Austritt, Umzug oder Tod verlieren wieder zu ersetzen. Ein Ansteigen der Mitgliederzahl ist leider nicht zu verzeichnen.

 

Einsatzmäßig war das Jahr 2008 endlich wieder mal ein normales Jahr. Die immense Einsatzsteigerung aus dem letzten Jahr hat sich normalisiert. Im Jahr 2008 musste zu 24 Einsätzen ausgerückt werden. Alle Einsätze wurden mit Routine und in angemessener Beteiligung abgewickelt.

Einzig ein Gefahrguteinsatz am 20. Juni 2008 nachts um 01.26 Uhr ist erwähnenswert. Kurz vor der Raststätte Hildesheimer Börde waren bei einem Unfall eines LKW Fässer mit Gefahrgut von der Ladefläche gefallen. Hierzu war der Gefahrgutzug Ost auf die A 7 ausgerückt, zu der auch die Kameraden aus Bodenburg mit dem Löschgruppenfahrzeug gehören. Der Einsatz dauerte knapp 5 Stunden.

 

 

Wesentlich im Jahr 2008 war das Ineinander greifen vieler kleiner Zahnräder, sei es in unserer Feuerwehr, in der Stadtverwaltung oder in der Stadtfeuerwehrführung. So ist es auch 2008 wieder gelungen einiges zu erreichen.

Im Oktober 2008 wurde durch eine Dachdeckerfirma das Dach des Feuerwehrhauses neu mit dichten Alutrapezblechen eingedeckt. Dies war aufgrund von seit Jahren andauernden Feuchtigkeitsschäden dringend notwendig.

Hierbei wurde in Eigenleistung einen Teil der Abdeckarbeiten des alten Daches erbracht. Ein Dank ging an alle Helfer. Regen – Kein Problem mehr für die Feuerwehr Bodenburg!

Als weiteren Schwerpunkt wurde der Ausbildungsstand der Kameradinnen und Kameraden mit technischen Lahrgängen an der FTZ und mit Führungslehrgängen an der Landesfeuerwehrschule in Celle dargestellt.

 

 

Selbstverständlich haben alle Kameraden ihre Truppmannausbildung, früher Grundausbildung, absolviert oder befinden sich derzeit in Ausbildung.

36 Kameraden sind zum Funker ausgebildet. Dieser früher etwas belächelte Lehrgang, ist heute Voraussetzung um überhaupt den Atemschutz oder Maschinistenlehrgang besuchen zu können.

Mittlerweile sind es in unserer Feuerwehr 20 Atemschutzgeräteträger, bei heutigen Einsätzen ist diese Eignung sehr wichtig. 23 Kameraden haben die Maschinistenausbildung. Wesentlich mehr Bedeutung wird nach Darstellung des Ortsbrandmeisters in den nächsten Jahren auch die Führerscheinqualifikation bekommen, mit dem normalen Führerschein B bis 3,5 Tonnen können die Einsatzfahrzeuge nicht gefahren werden.

In der Summe ist dies ein hervorragender Ausbildungsstand, wir werden in den nächsten Jahren jedoch dran arbeiten müssen, dieses Niveau zu erhalten.

Betont wurde, dass diese Lehrgänge ergänzend zur normalen Ausbildung in der Ortswehr geleistet werden.

Bei dem alle zwei Jahre stattfindenden Stadtwettbewerb wurde das letzte Mal mit dem alten LF 8 angetreten und der 4. Platz errungen. Der OrtsBM dankte allen Beteiligten.

Am 20. August wurde durch eine Abordnung das neue LF 10/6 bei der Firma Ziegler in Rendsburg abgeholt. Die Veranstaltung am 05. September 2008 zur offiziellen Übergabe mit Spanferkel und Getränken war ein gelungener Abend.

Gemeinsam mit dem Musikzug veranstalteten wir dann am 06. und 07. September einen Tag der offenen Tür am Feuerwehrhaus.

Allen, die zum Gelingen der 3 Tage beigetragen haben, sei es Festausschuss oder Kameradinnen und Kameraden vom Musikzug und Feuerwehr ein herzliches Dankeschön !

Selbstverständlich wurde auch das weitere Programm nicht schleifen gelassen. Alle Abteilungen der Feuerwehr Bodenburg haben umfangreiche Dienste und Veranstaltungen durchgeführt.

Braunkohlwanderung, Osterfeuer, Preisskat, Adventsmarkt, 85 Ausbildungsdienste usw.

 

Nun aber zur Planung des Jahres 2009.

1. Als wesentlicher Punkt steht hier der Wunsch nach Ersatzbeschaffung des im Jahr 2010 30 Jahre alt werdenden Tanklöschfahrzeuges. Dies entspricht nicht mehr in allen technischen Fragen dem aktuellen Stand. Ziel wäre es im Jahr 2009 die Vorraussetzungen für die Beschaffung herzustellen, hierfür wurden alle Politiker und Verantwortliche um ihre Mitarbeit gebeten. Denn ein geländegängiges Tanklöschfahrzeug ist in unserer Region, in unserer Stadt wichtig für den Brandschutz, gerade in den umfangreichen Waldgebieten.

2. Im Februar findet gemäß Kommandobeschluss eine Dienstversammlung statt. Themenschwerpunkt hierbei sollen die diversen Veranstaltungen der Feuerwehr sein.

3. Die Verbesserung der Standortbezogenen Ausbildung vgl. zum Beispiel die Einsatzregeln, wird ein weiterer Schwerpunkt im Jahr 2009 sein.

4. Das stete Werben von fördernden und das bewusste schauen nach möglichen aktiven Mitgliedern und wie wir dies besser organisieren können, wird uns ebenfalls beschäftigen. Insbesondere die Verbesserung unserer Frauenquote könnte hier ein Ziel sein.

Abschließend dankte der OrtsBM den fördernden Mitgliedern für ihre Unterstützung und allen aktiven Kameradinnen und Kameraden und Alterskameraden für ihr Engagement. Ganz besonders aber auch den Partnern und Familien für das Verständnis.

Aber auch der Stadtverwaltung wurde für die gute Zusammenarbeit gedankt. Ebenso dem Stadtbrandmeister und seinem Stellvertreter für die Unterstützung.

 

Zu TOP 4 – Bericht der Jugendfeuerwehr –

Der Jugendfeuerwehrwart Siggi Schön berichtet über die Aktivitäten der derzeit 14 Mitglieder starken Jugendfeuerwehr.

 

 

Zu TOP 5 – Bericht des Musikzuges –

 

Der neue Vorsitzende des Musikzuges Heinrich Schrell gab einen Einblick in die aktuelle Situation des Musikzuges.

 

 

 

Zu TOP 6 – Kassenbericht –

Der Kassierer Gerd Ossenkop gab seinen Kassenbericht. Er konnte von einem ausgeglichenen Ergebnis berichten.

Die Kassenprüfer bestätigten ihm eine ordnungsgemäße Kassenführung.

Neu gewählt als Kassenprüfer wurde Oliver Großmann.

 

Zu TOP 7 – Neuwahlen Kommando –

 

Wie alle 3 Jahre wurden die Beisitzer im Ortskommando neu gewählt:

Neu Gewähltes Kommando:

a. Kassenwart Gerd Ossenkop

b. Schriftführer Nicole Maiwald

c. Gerätewart 1 Jens Steinwedel

d. Gerätewart 2 Nils Fischer

e. Atemschutzgerätewart Bernd Szlopsna

f. Alterskameradenbetreuer Jürgen Schwarz

g. Presse und Medienwart Klaus Brückner

h. Gruppenführer Uwe Riechers, Wolfgang Großmann

i. Jugendfeuerwehrwart Siegmund Schön

Die Wahl eines Sicherheitsbeauftragten wurde auf die kommende Dienstversammlung am 13.02.2009 verschoben.

 

 

Zu TOP 8 – Ehrungen und Beförderungen –

 

Für langjährige Dienste im Feuerlöschwesen wurde der Kamerad Jens Steinwedel vom Stadtbrandmeister mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 25 Jahre ausgezeichnet.

Dem Kamerad Florian Meinhold wurde der Dienstgrad Feuerwehrmann verliehen.

Zum Oberfeuerwehrmann wurde nach Ableistung der Mindestdienstzeit und der vorgeschriebenen Lehrgänge der Kamerad Jan-Eric Richter ernannt.

Aus dem Kommando wurde der stellv. Gruppenführer Jörg Irmer verabschiedet. Jörg Irmer hat diese Funktion 24 Jahre erfolgreich bekleidet und neben seiner Funktion viele Verbesserungen für die Feuerwehr hergestellt.

Ebenso wurde der Kamerad Andreas Knoll als Musikzugführer nach 16 Jahren verabschiedet. Besonders sein umfassendes und mit einem hohen Zeiteinsatz verbundenes Wirken für den Feuerwehrmusikzug wurde hervorgehoben. Neben dieser Funktion hat er den Übungs- und Einsatzdienst der Wehr engagiert wahrgenommen.

Beiden Kameraden dankte der Ortsbrandmeister und überreichte Ihnen ein Präsent zum Dank.

 

Zu TOP 9 – Grußworte der Gäste –

 

Die beiden Ehrengäste Alfred Latzel (stellv. Ortsbürgermeister) und Matthias Bellgardt (Stadtbrandmeister) dankten in ihren Grußworten für die umfassende Arbeit und hoben die intakte Organisation und gute Ausbildung der Ortsfeuerwehr hervor.

 

 

Zu TOP 10– Termine 2009 –

 

Die ersten wichtigen Termine für 2009 wurden bekannt gegeben. Zur Erstellung eines dataillierten Dienstplanes trifft sich das Kommando am Montag, den 05. Januar 2009.

Besonders wurde auf die Veranstaltung am 29.und 30. August hingewiesen. Dort feiert der Musikzug sein 135-jähriges Jubiläum.

 

 

Zu TOP 11 – Anfragen und Mitteilungen –

 

Es gab keine Wortmeldungen zu diesem Punkt.

Mit dem Motto des Landesfeuerwehrverbandes für 2009:

 

Feuerwehr – ohne Alternative !!!

 

Beendete der OrtsBM die Sitzung und leitetet in den kameradschaftlichen Teil des Abends über.