Hilfeleistung „Wasserschaden Stadtgebiet Bad Salzdetfurth“

Am Morgen des 23. August 2011 kam es infolge Starkregens zu erheblichen Über-schwemmungen und Wasserschäden im Stadtgebiet Bad Salzdetfurth. Die Nieder-schlagsmengen erreichten in kurzer Zeit örtlich Mengen von 50mm je Quadratmeter. Besonders betroffen waren die Stadtteile Bad Salzdetfurth, Maiental, Detfurth, Wesseln und Groß Düngen.

Wenige Minuten nach 09.00 Uhr wurden die ersten Ortsfeuerwehren zu Hilfeleistungen durch die FEL Hildesheim alarmiert. Die Einsatzstellen waren rund 10 Stunden später alle abgearbeitet. Insgesamt mussten die Feuerwehren an ca. 60 Einsatzstellen tätig werden. Hierzu wurden alle 12 Ortsfeuerwehren des Stadtgebietes und die Feuerwehren Holle und Sottrum eingesetzt. Mehr als 100 Einsatzkräfte wurden aufgeboten.

Für die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Bodenburg wurde um 09.40 Uhr Alarm ausgelöst und es galt im Stadtteil Wesseln die dortige Ortsfeuerwehr zu unterstützen. Einsatzgebiet war der Straßenzug „Schafweide“. Hier war eine ganze Häuserreihe von den Wasser- und Schlammmassen betroffen und sämtliche Keller zum Teil bis zu den Türstürzen vollgelaufen.

Die 18 Einsatzkräfte der Ortsfeuererwehr Bodenburg arbeiteten folgende Einsatzstellen ab:

  1. Wesseln, Schafweide 6 – Keller auspumpen
  2. Wesseln, Schafweide 8 – Keller auspumpen
  3. Groß Düngen, Bergstraße – Straße reinigen
  4. Detfurth, Solebad – Straße reinigen
  5. Bad Salzdetfurth, Feuerwehr – Örtliche Einsatzleitung besetzen

LF 10/6 Bodenburg an der Schafweide in Wesseln, TS eingesetzt zum Keller auspumpen

 

Ab 10.00 Uhr war im Feuerwehrhaus die örtliche Einsatzleitung mit Kameraden der Ortsfeuerwehren Bad Salzdetfurth und Bodenburg besetzt, um die Situation zu koordinieren und die Einsätze zu dokumentieren.

Auch der Bauhof der Stadt war mit allen Kräften in die Schadensbegrenzung eingebunden. Neben dem Personal war insbesondere der Radlader zur Beseitigung der Schlammmassen gefragt.

Die Ortsfeuerwehr Bodenburg war mit dem LF 10/6, dem TLF 3000 und dem ELW mit 18 Kräften im Einsatz.