Jahreshauptversammlung Jugendfeuerwehr 2012

Jugendfeuerwehrwart Siegmund Schön konnte bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Bodenburg neben den Jungen und Mädchen, den Ortsbürgermeister Lars Schirrweit, den Stadtbrandmeister Matthias Bellgardt, den Brandabschnittsjugendfeuerwehrwart Guido Erdmann sowie den Ortsbrandmeister Mathias Mörke und zahlreiche Kommandomitglieder begrüßen.

In seinem inzwischen 32. Tätigkeitsbericht berichtete Schön, dass die Mitgliederzahl mit 21 Mädchen und Jungen weiterhin im Stadtvergleich sehr hoch sei. An 75 Tagen war die Jugendfeuerwehr aktiv und hat dabei u.a. eine Karnevalsfeier und  das traditionelle Pfingstzeltlager mit 19 Teilnehmern durchgeführt. Der Höhepunkt war im Jahr 2012 das 9-tägige Landeszeltlager in Wolfshagen im Harz, wo 16 Jugendliche aus der Jugendwehr teilgenommen haben. Das Mitwirken beim Adventsmarkt mit dem 17. Bodenburger Heimatkalender und den verschiedenen Jugendfeuerwehr-wettbewerben, sowie das Brandabschnittszeltlager in Bockenem rundeten die Aktivitäten ab.

Schön konnte weiter über die erfolgreiche Teilnahme von drei Jugendlichen an der Jugendflamme 1 und drei Jugendlichen an der Jugendflamme 2, eine spezielle Auszeichnung für Leistungen in der Jugendfeuerwehr, berichten.

Die diesjährigen Jugendpokale gingen an Rene Dittrich für die stärkste Dienstbeteiligung im Jahr 2012 und den Werner Grossmann Gedächtnispokal im Armbrustschießen errang Simon Zimmermann.

JFW_JHV2012_1

JFW_JHV2012_2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Als Ausblick für 2013 wurde von der Tannenbaumsammlung am 12. Januar 2013 und den Kreiswettbewerben am 25. Juni 2013 sowie dem geplanten Besuch der Miniaturwunderwelt in Hamburg berichtet.

Die Grußworte wurden von dem Ortsbürgermeister Lars Schirrweit eröffnet, er war beeindruckt von der Motivation der Jugendlichen und der geleisteten Arbeit. Weitere Grüße wurden vom Stadtbrandmeister Bellgardt und BA-Jugendfeuerwehrwart Erdmann überbracht. Zum Abschluss der Grußworte dankte der Ortsbrandmeister Mörke den Betreuer und den seit 32 Jahren tätigen Jugendfeuerwehrwart Schön für die in 2012 erbrachte Arbeit im Jugendbereich. Er stellte die sehr wichtige Arbeit der Jugendfeuerwehr heraus, die die Grundlage für eine leistungsstarke Wehr für die Zukunft darstellt. Zum Abschluss fand noch das traditionelle Bingo statt.

JFW_JHV2012_3