Schwerer Verkehrsunfall hält Retter in Atem

Am Freitag, den 22.06.2018 um 08:51 Uhr erhielten die Ortswehren aus Bad Salzdetfurth und Bodenburg die Alarmierung zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Kreisstraße K317 zwischen Wöllersheim und Bodenburg.

Auf der berüchtigten Kurvenstrecke im Bereich des Totenberges kam auf regennasser Fahrbahn eine 20-jährige Lamspringerin mit ihrem PKW ins Schleudern und prallte mit scheinbar unverminderter Geschwindigkeit seitlich gegen einen Baum. Aufgrund der Schwere des Aufpralls auf der Fahrerseite wurde die Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Beide Beine wurden dabei zwischen Armaturenbrett, der Fahrertür und dem Sitz eingeschlossen.

Die Fahrerin konnte letztendlich befreit werden und wurde während der gesamten Dauer des Einsatzes durch vier Rettungssanitäter und zwei Notärzte betreut. (Rettungswagen, Notarzteinsatzfahrzeug und Rettungshubschrauber Christoph 30 waren vor Ort.)
Die patientenorientierte Rettung dauerte 48 Minuten, wobei alle möglichen technischen Hilfsmittel wie Schere, Spreizer, Rettungszylinder und Säbelsäge zum Einsatz kamen.

Die Rettung verlief aus Sicht der Feuerwehr absolut einwandfrei und verdiente aufgrund der Dauer und Komplexität höchste Anerkennung an die eingesetzten Kräfte. Einsatzleiter Jens Steinwedel gab dies als Lob in einer kurzen Nachbesprechung rund um das Fahrzeug an alle Kräfte weiter. „Es war eine besonders harte Nuss und wir haben sie geknackt.“ so der OrtsBM der FF Bodenburg.