Tag der Feuerwehr am 04.09.2010

Die Freiwilligen Feuerwehren B odenburg, Ö strum und B reinum hatten am 04.09.2010 zum Tag der Feuerwehr rund um das Feuerwehrhaus in der Jahnstrasse eingeladen. Diese Veranstaltung sollte das zeitgleich stattfindende Jugendfeuerwehrzeltlager des Brandabschnittes Ost und die Kinderfeuerwehrgründung am Freitag abrunden.
Die drei Ortswehren haben zum ersten Mal eine derartige Veranstaltung gemeinsam durchgeführt und organisiert. Das umfangreiche Programm begann am 14:00 Uhr mit der Kaffeetafel und dem Auftritt der Kindertanzgruppe des MTV.

Fotos: K. Brückner

Im Anschluss war die Vorführung Verkehrsunfall, die von Mathias Mörke im Detail moderiert wurde. Zu beginn suchte er noch ein prominentes Unfallopfer, das sich in das „verunglückte Fahrzeug“ begibt. Die Frau des vermeintlichen Unfallopfers setzte vor allen Zuschauern den Notruf 112 ab und die Sirene in Bodenburg ertönte. Kurz darauf erreichte der RTW den Unfallort und leitete erste Maßnahmen ein, bevor das LF10/6 und das TLF 8W der Ortswehr Bodenburg eintrafen.

Foto: K. Hallmann

 Mathias Mörke berichtete, das zum ersten Mal die ankommenden Fahrzeuge von Kameraden/innen aus allen drei Ortswehren besetzt sind.

 

Foto: K.Hallmann

Zuerst musste ein kleiner Fahrzeugbrand mit dem Feuerlöscher bekämpft werden, während die anderen Kameraden/innen den Einsatz von Rettungsschere und Spreitzer vorbereiteten.

 

Foto: U. Phillipps

Nach ca. 20min war das Unfallopfer aus dem Fahrzeug geborgen und dem Rettungsdienst übergeben. M. Mörke erläuterte, dass diese Vorführung sehr realitätsnah durchgeführt wurde und hat die Zuschauer zu einer weiteren Vorführung mit dem Gefahrgutzug eingeladen.

Zwischen den beiden Programmpunkten unterhielten die Betreuer der neu gegründeten Kinderfeuerwehr die Kinder mit Spielen.

 

Foto: K.Brückner

Beim Gefahrgutzugeinsatz tropfte eine vermeintlich gefährliche Flüssigkeit aus einem Tank. Die Aktiven zeigten wie sie sich auf einen solchen Einsatz vorbereiten, indem sie Vollschutzanzüge anzogen. Im weiteren Verlauf wurde eine Pumpe eingesetzt, mit der die Flüssigkeit in einen sicheren Behälter umgepumpt wurde.

 

Foto: U. Phillipps

Die Veranstaltung wurde am Sonntag mit dem Feldgottesdienst in der Turnhalle beendet. Während der gesamten Veranstaltung war reichlich für das leibliche Wohl gesorgt worden.