Vorstellung ELW 1 Ford Transit

(Funkrufname: Florian Hilburg 98/07)

Vorbemerkung

Im Januar 2012 wurde das neue Führungsfahrzeug der Kreisfeuerwehrbereitschaft 3 des Landkreises Hildesheim durch den Landkreis Hildesheim übergeben. Dieses Fahrzeug ist im Feuerwehrhaus Bodenburg stationiert und wird im Wesentlichen mit Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr besetzt.

Für den Übungs- und Einsatzdienst der Ortsfeuerwehr kann dies Fahrzeug ebenso genutzt werden. Daher wird dieser ELW 1 auch für die Örtliche Einsatzleitung im Stadtgebiet Bad Salzdetfurth ergänzend zum ELW 1 in Bad Salzdetfurth bzw. in den Orten des 1. Zuges der Stadt Bad Salzdetfurth (Bodenburg, Breinum und Östrum) als primärer Einsatzleitwagen eingesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

Der neue ELW 1 hat das Vorgängerfahrzeug VW T3 Syncro abgelöst, das seit 1990 seinen Dienst zunächst in Sottrum, Gemeinde Holle und seit 1999 in Bodenburg versehen hat.

 

Technische Daten

Das Ford Transit Fahrgestell hat einen zu schaltbaren Allradantrieb und wird durch einen 140 PS Dieselmotor angetrieben.

Die Maße betragen:

 

 

 

 

 

 

 

Zusätzlich ist das Fahrzeug mit einem Unfalldatenspeicher ausgerüstet. Sowohl seitlich als auch hinten hat das Fahrzeug eine Umfeldbeleuchtung. Ebenso wurde eine Anhängerkupplung vorgesehen.

 

Kommunikations- und Technikausstattung

Das Fahrzeug ist grundsätzlich in 3 Bereiche aufgeteilt:

–       Fahrer- bzw. Funkraum

–       Besprechungsraum

–       Heckgeräteraum

 

Im Fahrerraum bzw. am entgegengesetzt der Fahrtrichtung eingebauten Funktisch sind folgenden Einrichtungen eingebaut:

–       Fahrer- und Beifahrersitz drehbar zur Bedienung der Funkplätze

–       Funkplatz FuG 8b im Armaturenbrett

–       Mobiles Navigationsgerät

–       Radio/CD Gerät

–       Bediengerät für Sondersignalanlage (Helle RTK 7 LED) mit Durchsagemöglichkeit

–       Standheizung

–       1 FuG 11 in Aktivhalterung

–       Mobiltelefon

–       230 Volt Stromversorgung

–       2 Major BOS Bediengeräte für die Funkgeräte mit Hör- Sprechgarnituren und Fußschalter

–       Multifunktionsgerät als Fax, Drucker, Scanner und Kopiergerät

–       PC-Netzwerksteckdosen

–       Bedienung für Umfeldbeleuchtung, Rote Kennleuchte, Innenbeleuchtung etc.

–       Funkuhr

–       Einsatzliteratur, Büromaterialien und Formulare

–       1 Netbook und 1 Notebook zur Einsatzdokumentation

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Besprechungsraum steht ein Tisch mit 5 Plätzen zur Verfügung. Hier gibt es weitere Einrichtungen:

–       1 Notebook mit separatem Bildschirm zur Lagekartendarstellung

–       1 Whiteboard zur manuellen Lagekartenführung

–       1 Funkuhr

–       Standheizung

–       230 Volt Stromversorgung und Netzwerksteckdosen

–       1 Major BOS Bediengerät für die Funkgeräte

–       1 Satz magnetische Taktische Zeichen nebst Zubehör

–       4 tragbare FuG 11b Icom

–       Fernglas, Kompass und anderes Hilfsgerät

–       Kartensatz 1:50.000

–       Kennzeichnungswesten

 

 

Der Heckgeräteraum beherbergt weiteres Gerät:

–       3kva Stromaggregat zur Einspeisung ins Fahrzeug

–       Anschlusskabel

–       Verkehrssicherungsmaterial (Faltleitkegel, Warnlampen, Warndreieck)

–       PG 12

–       Brechstange, Klappspaten

–       230 Volt Steckdosen

–       Flaggensatz

–       Kaffeemaschine nebst Zubehör

–       Winkerkelle

–       Handscheinwerfer in Ladehalterung

 

Als Detail hier die rote Kennleuchte zur Kennzeichnung der Einsatzleitung und eine der insgesamt 4 seitlichen Umfeldleuchten in LED-Ausführung:

Mit diesem Fahrzeug besitzt die Führungsstaffel der Kreisfeuerwehrbereitschaft 3 des Landkreises Hildesheim wieder ein zeitgemäßes und den einsatztaktischen Anforderungen entsprechendes Führungsmittel.

Insgesamt beschafft der Landkreis Hildesheim 4 derartige ELW 1 für jeden seiner Brandschutzabschnitte (BA-Nord, BA-Süd und BA-Ost sind bereits ausgeliefert und BA-West folgt kurzfristig).